LWL-Newsroom

Mitteilung vom 04.11.19

Presse-Infos | Kultur

Emotionale Wege durch die Museumssammlung

Kuratorinnenführung im LWL-Museum für Kunst und Kultur

Bewertung:

Münster (lwl). Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster bereitet für den Herbst 2020 eine große Sonderausstellung zum Thema "Passion Leidenschaft. Die Kunst der Großen Gefühle" vor (9.10.2020 bis 14.2.2021). Passend dazu gibt Dr. Petra Marx, Mittelalterkuratorin und verantwortlich für Idee und Konzept der Werkschau, am Freitag (8.11.) von 14 bis 14.30 Uhr erste Einblicke in der Schausammlung des Museums.

Unter dem Titel "Schafft Leiden Kunst? Die Emotionen der Künstlerinnen im Selbstporträt" gibt die Kuratorin Hinweise auf die Gestaltung eines der sechs Kapitel, die es im kommenden Jahr in der Ausstellung zu sehen gibt. Der Rundgang zeigt an ausgewählten Arbeiten in der Sammlung die Art und Weise, wie unter anderem Lovis Corinth, Max Beckmann, Käthe Kollwitz, Marc Chagall oder Ludwig Meidner ihre eigenen Befindlichkeiten künstlerisch zum Ausdruck bringen: Freudig, grimmig, melancholisch und zweifelnd oder lebensbejahend und selbstbewusst.

Das Kunstgespräch gibt erste Hinweise darauf, welche weiteren namhaften Kunstschaffenden mit ihren Arbeiten in der Sonderausstellung ab dem nächsten Herbst im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zu sehen sind: Oskar Kokoschka, Egon Schiele, Francis Bacon, Nan Goldin und Franz Xaver Messerschmidt, der barocke Wiener Bildhauer, der für seine expressiven Charakterköpfe berühmt ist.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und André Bednarz, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Telefon 0251 5907-311, andre.bednarz@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos