LWL-Newsroom

Mitteilung vom 11.10.19

Presse-Infos | Kultur

Konzert im LWL-Planetarium:

"Stardust Sinfonie" präsentiert "Die Planeten" von Gustav Holst

Bewertung:

Münster (lwl). Das Ensemble "Stardust Sinfonie" kommt am Samstag (19.10.) um 19.30 Uhr zu einem speziellen Konzert ins Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nach Münster. Für ihr Programm "Die Planeten" haben die Musiker Gustav Holsts berühmtes Orchester-Werk in eine 90-minütige Kammermusikfassung verwandelt. Aufgeführt wird das Konzert in ungewöhnlicher Besetzung: Flöte, Vibraphon und Cembalo verbinden sich mit Zitaten und Geschichten aus der Astronomie und mit einer Planetenshow in der Kuppel des Planetariums.

Als sinfonische Komposition ist "Die Planeten" sehr populär. Unbekannter ist jedoch, dass Gustav Holst eine Urfassung für zwei Klaviere komponiert hat. Diese nahm das Ensemble "Stardust Sinfonie" als Ausgangspunkt für eine kammermusikalische Bearbeitung. In der Besetzung Flöte (Roswitha Meyer), Vibraphon (Hauke Renken) und Cembalo (Tilmann Albrecht) will das Ensemble dem gewaltigen Werk eine filigrane Leichtigkeit entlocken. Dazu gibt es Textbotschaften von Astronauten und Wissenschaftlerinnen. Außerdem leuchten Animationen und die neuesten Bilder der Erde und anderer Planeten von der Planetariumskuppel.

Roswitha Meyer ist Flötistin und Entwicklerin von Kunstkonzepten. Mit ihrem Ensemble "Stardust Sinfonie" gibt sie deutschlandweit Konzerte in Planetarien und an außergewöhnlichen Orten. Als Flötistin arbeitete sie unter anderem mit den Berliner Symphonikern, dem European Chamber Orchestra und dem Symphonic Pop Orchestra.

Hauke Renken ist Vibraphonist und tritt als Initiator von Bandprojekten auf. Er ist solistisch in Europa, Mittelamerika und Australien unterwegs und ist Stipendiat von "Yehudi Menuhin Live Music Now".

Tilmann Albrecht beschäftigt sich mit Musik von 1300 bis heute, von Popular- bis Kunstmusik. Er ist nicht allein Cembalist, sondern auch klassischer Schlagwerker, Sänger und Dirigent. Als Korrepetitor für barocke Oper und Musical arbeitet er an der Universität der Künste zu Berlin.

Dauer: ca. 90 Minuten (ohne Pause)
Eintritt: 19 Euro (16 Euro ermäßigt)
Vorverkauf: Onlinetickets unter http://www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de/onlineticket. Telefonisch unter 02 51.591-60 50 (Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14.00-15.30 Uhr), per Mail an: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org oder Münster Information (Telefon 0251.492-2714, Syndikatplatz 3, 48143 Münster)
Ort: Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Str. 285, 48161 Münster
Parken: Kostenpflichtige Parklätze (4 Euro) vorhanden. Kostenlose Parkplätze stehen in der Nähe, z.B. am Mühlenhof-Freilichtmuseum, zur Verfügung.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos