LWL-Newsroom

Mitteilung vom 02.10.19

Presse-Infos | Kultur

Konzert, Führungen und Experimente

Wochenprogramm im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Ein Programm für Kinder, Naturfreunde und Musikliebhaberinnen bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) diese Woche in seinem Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund an.

Bei der literarischen Führung am Donnerstag (3.10.) um 15 Uhr führt Kunsthistorikerin Simone Rikeit die Gruppe durch die Gebäude und liest an einigen Orten Arbeitergedichte sowie Ausschnitte aus Zeitzeugenberichten und Betriebsverordnungen vor. Die Texte erzählen von der Geschichte der Zeche und den Menschen, die hier arbeiteten.

Am Samstag (5.10.) um 15 Uhr findet einmalig eine Führung zur Elektro- und Maschinentechnik der Zeche Zollern statt. Die Maschinenhalle war Energiezentrale und Fördermaschinengebäude zugleich. Die technische Einrichtung wurde im Laufe der Betriebszeit immer wieder neuen Erfordernissen angepasst. Diese Veranstaltung ist Teil der Jubiläumsveranstaltungen 2019.

Ab 20 Uhr tritt das Kammerorchester "Concertino" der Musikschule Dortmund im Magazin auf. Unter der Leitung von Prof. Werner Seiss spielt das Ensemble Drei deutsche Tänze (KV 605) von Wolfgang Amadeus Mozart, das Notturno aus dem Sommernachtstraum (Opus 61) von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Sinfonie Nr. 88 in G-Dur von Josef Haydn. Werner Seiss leitete nach vielen Stationen in Deutschland und im Ausland jahrelang das Hochschulsinfonieorchester, das Universitätsorchester und die Dortmunder Jungen Sinfoniker. Der Eintritt ist frei. Weitere Aufführungen: Freitag (4.10.) 19.30 Uhr in der Melanchthonkirche Dortmund und Sonntag (6.10.) 17 Uhr in der Lutherkirche Castrop-Rauxel.

Am Sonntag (6.10.) steht die Natur im Mittelpunkt zweier Veranstaltungen. Wer sich für Tiere und Pflanzen auf dem Gelände der Zeche Zollern interessiert, kann um 11 Uhr an der Führung "Zollern natürlich" teilnehmen. Naturpädagogin Birgit Ehses begleitet die Gäste bei einem Spaziergang über das Gelände und auf die nahegelegene Halde Zollern, wo es einige besondere Wildpflanzen und Tiere zu entdecken gibt. In der Sonderausstellung "Alles nur geklaut?" stehen zwischen 11 und 17 Uhr Experimente und Spiele zu Wissen aus der Natur auf dem Programm. Die Teilnahme kostet 3 Euro je Kind.

Außerdem finden am Feiertag (3.10.) sowie am Sonntag (6.10.) wie gewohnt um 11 Uhr und um 12.45 Uhr unter dem Titel "Schloss der Arbeit" Führungen über die Tagesanlagen statt. Wer sich näher für die Maschinenhalle interessiert, kann an der Führung um 14.30 Uhr teilnehmen. Durch die aktuelle Sonderausstellung "Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens." startet um 16 Uhr eine öffentliche Führung (jeweils nur Eintritt: 5 bzw. 8 Euro; Kinder und Jugendliche frei).

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
https://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos