LWL-Newsroom

Mitteilung vom 01.08.19

Presse-Infos | Kultur

Führung in deutscher Gebärdensprache

Ein Rundgang für Gehörlose und Hörbehinderte

Bewertung:

Münster(lwl). Für gehörlose und hörgeschädigte Menschen bietet das LWL-Museum für Naturkunde in Münster eine Gebärdenführung an. Bei der Führung geht es mit einer Museumspädagogin und einer Gebärdendolmetscherin am Freitag (9.8.) um 14.30 Uhr durch die aktuelle Sonderausstellung "Das Gehirn".

Bereits in den vergangenen Jahren erkundeten Gruppen von hörgeschädigten Menschen die Sonderausstellungen. Bei der rund zweistündigen Führung mit der Gebärdendolmetscherin Alexandra Lorenz und der LWL-Museumspädagogin Gerda Windau stehen dieses Mal die besonderen Objekte und Inszenierungen der Gehirn-Ausstellung im Mittelpunkt. Es wird ein deutliches Mundbild verwendet.

Die Teilnehmerinnen betrachten zum Beispiel die blank liegenden Nerven eines Berberaffen. Sie begegnen "MM7", einem der ersten Maschinenmenschen, und "KIM", dem Museumsroboter. Intelligente Tiere erzählen unglaubliche Geschichten. Die Besucher erkunden, was an den Nervenzellen geschieht, wenn Menschen lernen. Auch schauen sie sich Gehirnschnitte eines superintelligenten Menschen an. Dann erfahren sie, dass Insekten die Welt ganz anders sehen als Menschen. Im Ames-Raum werden die TeilnehmerInnen zu Scheinriesen und Scheinzwergen. Sie begegnen Ekel, Wut, Trauer, Angst und Freude und gehen der Frage nach, ob Menschen auf diese Gefühle verzichten können. Abschließend erkunden die Teilnehmerinnen das Ich-Bewusstsein: Was ist ein Spiegeltest? Wer besteht ihn? Haben Tiere, die ihn nicht bestehen, kein Ich-Bewusstsein?

Kosten: Für gehörlose und hörgeschädigte Menschen ist der Gebärdendolmetscherservice gebührenfrei. Nur der normale Museumseintritt ist zu entrichten: Erwachsene 7,50 Euro, ermäßigt 4 Euro (z.B. Schwerbehinderte 50%).

Infos und Anmeldung: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Str. 285
48161 Münster



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos