LWL-Newsroom

Mitteilung vom 11.06.19

Presse-Infos | Kultur

Das LWL-Museum für Archäologie beteiligt sich an den ersten Archäologietagen in Europa

Öffentliche Ausgrabungen im Herner Grabungscamp am 15. und 16. Juni

Bewertung:

Herne (lwl). In diesem Jahr finden erstmalig die Archäologietage in Europa statt. Bei dieser länderübergreifenden Veranstaltung stehen drei Tage lang (14. - 16.6.) wichtige Themen der Archäologie im Vordergrund. Auch Mitarbeitende des Museums für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nehmen daran teil.

"Sie haben einen Termin mit ihrer Geschichte!" - Unter diesem Motto stehen die europaweit stattfindenden Archäologietage. Ausgedacht haben sich das die Experten des Nationalen Instituts für Archäologie in Frankreich, dem Institut national de recherches archéologiques préventives (Inrap). Sie finden dabei in vielen anderen Ländern Unterstützung. In Deutschland ist der Verband der Landesarchäologen (VLA) offizieller Mitveranstalter. Die Veranstaltungsprogramm soll verdeutlichen, dass Geschichte länderübergreifend ist und uns europaweit verbindet.

Neben vielen anderen Museen und archäologischen Einrichtungen in ganz Europa, nimmt auch das LWL-Museum für Archäologie in Herne daran teil. Am Samstag (15.6.) und am Sonntag (16.6.) finden jeweils um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr öffentliche Ausgrabungen im Grabungscamp statt.

Dort bietet sich die einmalige Gelegenheit, unter idealtypischen Bedingungen an einer Ausgrabung teilzunehmen. Innerhalb der inszenierten Grabungsfläche können insgesamt fünf Zeitbereiche archäologisch erschlossen werden und zwar in enger Anlehnung an das Fundspektrum unserer Region Westfalen. Die Teilnehmer legen mit Kelle und Pinsel die Funde und Befunde frei und dokumentieren sie mit Zeichenbrett und Stift. Jugendliche und Erwachsene beschäftigen sich zudem mit unterschiedlichen Vermessungsmethoden, um schließlich den Geheimnissen der Vergangenheit einen großen Schritt näher zu kommen. Die Mitmachgrabung ist für alle Altersstufen geeignet. Zuzüglich zum Eintrittspreis pro Person betragen die Kosten für Erwachsene 8 Euro inklusive Besuch der Dauerausstellung. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Am Sonntag (16.6.) finden zudem um 14 Uhr und um 16 Uhr Führungen durch die Dauerausstellung im Museum statt. Hier können beispielsweise die Ergebnisse der Ausgrabungen im Grabungscamp anhand von Vergleichen mit originalen Funden und Befunden aus der Region Westfalen überprüft und vertieft werden.

Aufgrund der hohen Nachfrage empfehlen wir eine telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 oder -24 während der Öffnungszeiten des Museums.

Weitere Hinweise zu den Archäologietagen in Europa sind unter folgendem Link zu finden: https://journees-archeologie.fr/c-2019/lg-de/Deutschland/Die-Archaologietage-in-Europa



Pressekontakt:
Jens Schubert, LWL-Archäologie für Westfalen, Tel.: 0251 591-3504 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos