LWL-Newsroom

Mitteilung vom 05.06.19

Presse-Infos | Kultur

"Orten"

Eine neue DVD des LWL zeigt fünf junge Menschen mit Migrationshintergrund auf der Suche nach Heimat

Bewertung:

Westfalen (lwl). Mit der Suche nach Heimat beschäftigt sich der Film "Orten" der Berliner Regisseurin Margit Schild, den das LWL-Medienzentrum für Westfalen jetzt in seiner Reihe "Westfalen-Medien" als DVD und zum Download herausgebracht hat. Das Besondere daran: Es sind fünf junge Menschen aus Westfalen mit Migrationshintergrund, die sich darin mit dem Heimatbegriff und der eigenen Identität auseinandersetzen.

Schild hat den Film 2016 gedreht und damit zu einer Zeit, als diese Begriffe in Deutschland besonders herausgefordert wurden, weil Millionen von Menschen auf der Flucht vor Krieg und Armut aus ihren "Heimaten" nach Deutschland kamen, um hier ein neues Zuhause zu finden. Das stellte nicht nur die "eingeborenen" Deutschen, sondern auch die vielen, die in den Jahrzehnten zuvor aus anderen Ländern zugewandert waren, vor die Frage, was eigentlich ihre Heimat, ihre Identität ausmacht, auch im Vergleich mit den Neu-Angekommenen.

In Schilds Film, den sie mit Unterstützung der LWL-Kulturstiftung Westfalen-Lippe produziert hat, machen sich die fünf Protagonisten, für die Westfalen ein Zuhause geworden ist, auf eine Reise durch die Region. Gemeinsam durchfahren sie die westfälischen Landschaften vom Münsterland über das Ruhrgebiet bis ins Sauerland, berichten dabei von ihren Wünschen, Träumen, Anstrengungen und Sorgen und tauschen sich über ihre Ideen von Heimat aus. Sie erzählen vom Ankommen und davon, genau hier in Westfalen am richtigen Platz zu sein.

Bei der DVD-Premiere im Cinetech-Kino in Rheine erläuterte Schild den Zuschauern, dass es die drei Protagonistinnen und zwei Protagonisten gewesen sind, die die aufgesuchten Orte und den Fortgang des Filmes bestimmten. "Der Film hatte kein Drehbuch und alles entwickelte sich aus dem Team heraus. Der Kameramann und ich eilten mit Kamera und Mikrofon den sich entwickelnden Geschichten hinterher". Iwan Zadyraka aus der Ukraine, einer der fünf dargestellten Personen, schilderte dem Publikum, dass sich die ergebenen Fragen im Fortschreiten der Produktion zu vielen emotionalen Momenten geführt und alle trotz der ernsten Themen viel Spaß gehabt hätten.

Für Prof. Dr. Markus Köster, Leiter des LWL-Medienzentrums, eröffnet der Film "durch die Augen seiner Protagonisten einen unverstellten und erfrischenden Blick auf die liebenswerten und weniger liebenswerten Besonderheiten Westfalens und seiner Bewohnerinnen." Dabei agiere dieses "westfälische Road-Movie" immer auf Augenhöhe mit den unterschiedlichen kulturellen Prägungen und individuellen Erfahrungen der Protagonisten. Auf diese Weise eigne sich der Film auch sehr gut als Medium zur politischen Bildung, denn er rege dazu an, bei sich selbst Identitätsvorstellungen und Vorurteile zu reflektieren und zu hinterfragen.

Die DVD ist ab sofort für 14,90 Euro erhältlich über den Internetshop http://www.westfalen-medien.lwl.org oder per Post an das LWL-Medienzentrum für Westfalen, Fürstenbergstraße 13-15, 48147 Münster. Über den Internetshop steht der Film in Kürze auch zum Download bereit.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Fürstenbergstr. 14
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos