LWL-Newsroom

Mitteilung vom 14.05.19

Presse-Infos | Kultur

Lange Nacht

Blicke in die Ausstellungen und hinter die Kulissen des LWL-Museums für Naturkunde

Bewertung:

Münster (lwl). Welche Technik steckt hinter den Shows im Planetarium, und wie werden eigentlich die Dinos, Säugetiere und Vögel für die Ausstellungen vorbereitet? Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Samstag (25.5.) unter dem Motto "Verzaubert" alle Interessierten zu einer Langen Nacht in das LWL-Museum für Naturkunde in Münster ein. Die Besucherinnen haben von 19 bis 24 Uhr die Gelegenheit, das Naturkundemuseum und sein Planetarium neu zu entdecken und Einblicke in die Arbeitsweise des Museums zu bekommen. Ein reichhaltiges Programm mit Live-Musik, einem Zauberer, Spezial-Shows im Planetarium, "literarischen Leckerbissen", Infoständen, Blicken hinter die Kulissen und mehr wartet auf die Museumsgäste.

Ob ein Streifzug durch die Ausstellungen allein oder mit der Museumskuratorin in einer Führung, ein Gespräch mit Mitarbeitern - während der "Langen Nacht" gibt es im gesamten Museumsbereich verschiedene Aktions- und Informationsstände die neben den eigentlichen Ausstellungen besucht werden können. Der Zauberkünstler Michael Sondermeyer bietet "magisches Entertainment" mit Wortwitz und Situationskomik.

Das Singer-Songwriter-Projekt "Hanna Meyerholz" bei der Langen Nacht unterhält die Besucher in den Ausstellungshallen mit Musik. Die Schauspielerin Beate Reker wird den Besucherinnen Auszüge aus ihren Literarischen Rundgängen vortragen. Aber auch hinter den Kulissen gibt es einiges zu entdecken: Die zoologische Präparation bietet einen Blick in die zoologische Werkstatt an und zeigt am Informationstisch in der Ausstellungshalle, wie Tierdermoplastiken angefertigt werden und was unter der Tierhaut steckt.

An einem Infostand wird den Museumsgästen außerdem die regionale Tierwelt in "Wildes im Wald" vorgestellt. Das Fotofallenprojekt zeigt Unerwartetes vor der Linse und erklärt, wie die Forschung mit Lockstoffen neugierige Waldbewohner vor die Kamera bringt.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie aus einem Skelettfund im Boden ein fertiges Ausstellungsstück wird, kann den geologischen Präparatoren bei der Arbeit an einem Schwimmsaurier über die Schulter schauen.

Der Westfälische Naturwissenschaftliche Verein und Ehrenamtliche unterstützen die Lange Nacht durch drei naturkundliche Infotische. Sie stellen die Besonderheiten aus den verschiedenen Museumssammlungen vor und erklären, wie man Speisepilze von giftigen Pilzen unterscheidet und was ein Aviarium ist. Die Sternfreunde Münster präsentieren ihre Teleskope und Fachliteratur im Museumsfoyer und bieten bei wolkenlosem Himmel auch Live-Beobachtungen des Abendhimmels an.

Die neue Technik des Planetariums stellt sein Leiter vor und zeigt den Gästen, was die neuen Projektoren alles leisten können. Der Mond und "50 Jahre Mondlandung" werden ebenfalls im Planetarium eine Rolle spielen. Später am Abend gibt es für Interessierte dann noch ein "Best of" der Musikshows und die beliebten Lasershows des Planetariums zu sehen. Für das Programm im Planetarium gibt es an diesem Abend keine Sitzplatzreservierung oder Ticketausgabe. Die Sitzplatzanzahl ist pro Programmpunkt auf 255 Personen beschränkt.

Shuttleservice der Stadtwerke Münster:
Die Stadtwerke fahren vom LWL-Naturkundemuseum mit einem Linienbus T80 vom Naturkundemuseum zum Hauptbahnhof. Der Bus ist mit einem gültigen Ticket zu nutzen. Abfahrtszeiten: 22.08 Uhr | 22.38 Uhr | 23.08 Uhr | 23.38 Uhr | 00.38 Uhr

Eintritt: 10 Euro (5 Euro ermäßigt für Schüler/Studierende usw.). LWL-MuseumsCards oder andere Sonderkarten haben an diesem Abend keine Gültigkeit!
Vorverkauf und Abendkasse: Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr im LWL-Museum für Naturkunde mit Planetarium, Sentruper Str. 285, 48161 Münster. Onlinetickets unter http://www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de/onlineticket

Weitere Informationen: Telefon 0251.591-6050 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14.00-15.30 Uhr)



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos