LWL-Newsroom

Mitteilung vom 14.03.19

Presse-Infos | Kultur

"Vergiss die #liebe nicht!" im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Kreis Lippe: Einladung zum Pressegespräch

Bewertung:

Guten Tag liebe Kolleginnen und Kollegen,

wen oder was lieben wir Menschen heute? Wie hat man früher über die Liebe gedacht? Und hat sich unser Bild von romantischer Liebe in Zeiten des digitalen Wandels verändert? Unter dem Titel "Vergiss die #liebe nicht!" widmet sich das LWL-Freilichtmuseum Detmold vom 2. April bis 31. Oktober dem wohl schönsten Gefühl und geht dabei neue Wege. In der Sonderausstellung im Paderborner Dorf erwartet Sie keine "klassische" Ausstellung, sondern ein Date mit den Liebesobjekten vieler unterschiedlicher Menschen. Über eine App werden diese schönen, traurigen, lustigen und manchmal auch skurrilen Geschichten erzählt. Und mehrere Stationen im Museumsgelände beleuchten die historischen Facetten der Liebe.

Wir möchten Ihnen unsere Saison gerne vorstellen und laden Sie ein zum

Pressegespräch
"Vergiss die #liebe nicht!" im LWL-Freilichtmuseum Detmold

am Donnerstag, 21. März, um 11 Uhr

in der Museumsgaststätte "Im Weißen Ross",
LWL-Freilichtmuseum Detmold, Krummes Haus in 32760 Detmold


Sie können - nach dem Einfahrtstor - links über den Wirtschaftsweg zum Paderborner Dorf fahren und auf dem Parkplatz parken. Von dort sind es nur wenige Schritte bis zur Gaststätte.

LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger, Museumsdirektor Prof. Dr. Jan Carstensen und Ausstellungskuratorin Janina Raub stellen Ihnen das Themenjahr "Vergiss die #liebe nicht!" und die Höhepunkte der Saison 2019 vor. Im Anschluss können Sie die App ausprobieren und einen fototrächtigen Blick in die Sonderausstellung werfen.

Herzliche Grüße

Markus Fischer



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos