LWL-Newsroom

Mitteilung vom 06.03.19

Presse-Infos | Psychiatrie

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek ist Schirmherrin der Ausstellung "Alles nur geklaut?" im LWL-Industriemuseum

Bewertung:

Dortmund (lwl). Bundesbildungsministerin Anja Karliczek übernimmt die Schirmherrschaft der Ausstellung "Alles nur geklaut?" Die abenteuerlichen Wege des Wissens", die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) vom 23. März bis 13. Oktober in seinem Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund zeigt.

Die Ausstellung "Alles nur geklaut?" rege Besucher dazu an, eine eigene Haltung zum Umgang mit Wissen zu entwickeln. Das sei in Zeiten von Fake News wichtiger denn je, so die Ministerin. "Was wissen wir wirklich? Wie sehr können wir uns auf wissenschaftliche Erkenntnis verlassen? Und wie verbreiten wir sie? Das sind alles andere als triviale Fragen, gerade in einer Zeit, in der wissenschaftliche Erkenntnis selbst von höchsten Stellen manchmal bezweifelt wird", schreibt die Bundesministerin für Bildung und Forschung im Vorwort zum Ausstellungskatalog.

Anja Karliczek lobt insbesondere die Zusammenarbeit des LWL-Industriemuseums mit verschiedenen Bildungspartnern und gesellschaftlichen Akteuren, darunter Volkshochschulen, das Zentrum für Medienkompetenz in Dortmund und das Diakonische Werk in Recklinghausen. Über das Förderprogramm "Erasmus+" fördere die Ausstellung zudem gezielt Medienkompetenzen von europäischen Schülerinnen. Jugendliche aus Deutschland, Polen und Irland laden in der "Wissenswerkstatt" zur Diskussion über Wissen, Social Media und Fake News ein. Die Bundesbildungsministerin: "So entsteht Verständigung durch Wissen auch über nationale Grenzen hinaus."

Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens, 23.3. - 13.10.2019 | LWL-Industriemuseum Zeche Zollern, Dortmund
Die Ausstellung "Alles nur geklaut?" zeigt an Beispielen aus Geschichte und Gegenwart, wie Wissen geschaffen, geteilt und geschützt wird. Sie veranschaulicht damit die Entstehung der modernen Wissens- und Informationsgesellschaft. Auf 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche lernen Besucherinnen und Besucher Götter, Erfinder, Spioninnen und Whistleblower kennen. 3D-Hologramme erwecken historische Personen zum Leben. Das Spektrum der Exponate reicht vom 4.000 Jahre alten Scheibenrad über eine BH-Minikamera und die Verschlüsselungsmaschine Enigma bis hin zur elektronischen Fußfessel. Abenteuer und Rätselspaß versprechen die sechs Escape-Rooms in der Ausstellung. Kleine Gruppen müssen gemeinsam Aufgaben lösen, damit sich die Tür zur nächsten geheimen Kammer des Wissens öffnet. Auch im Sachverständigenlabor für Original und Nachahmung ist Mitmachen gefragt. Und wer will, kann Selfies in eine Cloud schicken, die über den Köpfen der Gäste schwebt. Objekte zum Anfassen, Hörstationen und ein barrierefreier Zugang machen die Schau für alle Menschen zum Erlebnis.

+++ Hinweis für Redaktionen +++
Die Pressekonferenz zur Ausstellung "Alles nur geklaut?" findet am Dienstag, 19. März, um 11 Uhr im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern statt. Hierzu ergeht noch eine gesonderte Einladung.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Klinik Dortmund
Marsbruchstr. 179
44287 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos