LWL-Newsroom

Mitteilung vom 19.02.19

Presse-Infos | Kultur

Das MiQua in Köln - Planung, Konzeption und Ausstellung

Öffentlicher Vortrag von Dr. Thomas Otten im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Bewertung:

Herne (lwl). Auf und unter dem Kölner Rathausplatz eröffnet 2020 ein bundesweit einmaliges Museum: das "MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln". Der Leiter Dr. Thomas Otten stellt am Donnerstag (21.2.) um 19 Uhr in einem öffentlichen Vortrag im LWL-Museum für Archäologie Planung und Konzept des neuen Museums vor.

Das MiQua zeigt in einer Dauerausstellung im Untergrund des Rathausplatzes auf einem 600 Meter langen Rundgang einige der bedeutendsten archäologischen Zeugnisse der Kölner Stadtgeschichte und des Rheinlandes. Dazu zählen der Palast des römischen Statthalters, das mittelalterliche jüdische Viertel und das Goldschmiedeviertel. Überirdisch präsentiert der Museumsneubau die jüdische Geschichte und Kultur Kölns von 1424 bis in die heutige Zeit.

Der Museumsname ergibt sich aus der Kürzung der Worte "Museum im Quartier" und hat zudem eine deutliche Verbindung zum Wort "Mikwe", dem Ritualbad der jüdischen Gemeinde. Die Mikwe unter dem Rathausplatz gehört zu den weltweit am besten erhaltenen Ritualbädern aus dem Mittelalter. Der gewählte Museumsname verrät, dass es um weit mehr geht als um die Archäologie der Römerzeit oder des Mittelalters. Dr. Thomas Otten bietet einen Einblick in die Entwicklung eines unkonventionellen Museumskonzeptes zu 2.000 Jahren Geschichte im Herzen der Stadt Köln.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe des Fördervereins LWL-Museum für Archäologie e. V. zu aktuellen Sonderausstellungen, archäologischen Themen, zur Geschichte der Region Westfalen und zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um die Archäologie. Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos.

Termin:
Donnerstag, 21. Februa, 19 bis 20 Uhr: "Das MiQua in Köln - Planung, Konzeption und Ausstellung"
Öffentlicher Vortrag von Dr. Thomas Otten, Köln

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel. 02323 94628-0



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nils Wolpert, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8901
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Archäologie für Westfalen
Zentrale
An den Speichern 7
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos