LWL-Newsroom

Mitteilung vom 31.01.19

Presse-Infos | Kultur

Bunte Farbenpracht auf heißer Flamme

Glasperlen-Workshop im LWL-Museum in der Kaiserpfalz Paderborn

Bewertung:

Paderborn (lwl). Ob als Schmuck oder in Kirchenfenstern - seit Jahrtausenden strahlt buntes Glas eine Faszination aus. Im frühen Mittelalter verarbeiteten die Menschen das lichtdurchlässige Material zu kunstvollen Perlen. Wer selbst mit Glas experimentieren möchte und seine eigene Perlenkette fertigen will, für den bietet das LWL-Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn am 23. Februar von 10 bis 18 Uhr ein Kreativseminar an. Die Teilnahmekosten betragen 75 Euro inklusive Material, Eintritt und Führung. Anmeldeschluss ist der 15. Februar. Der Kursus richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene.

Dass mittelalterliche Glasperlen echte Kunstwerke sind, lernen die Teilnehmer zu Beginn auf einem Rundgang durch die Ausstellung. Die meisten Glasperlen sind archäologische Funde aus den Gräbern wohlhabender Frauen. Die Originale geben Ideen, um anschließend selbst tätig zu werden. Der Kursus vermittelt die grundlegenden Techniken der Perlenherstellung: Über einem Gasbrenner wird das zähflüssige Glas über einen feuerfesten Stab gewickelt. Der Kreativität sind wenige Grenzen gesetzt: Von der schlichten, einfarbigen Perle bis zu bunten Mosaiken ist alles möglich.

Je nach Geschick lassen sich in dem Kursus bis zu etwa zwölf Perlen herstellen. Die Besucherinnen nehmen aber noch mehr mit nachhause: Alle Werkzeuge und das Rohglas sind im freien Handel günstig verfügbar. Mit dem neuen Wissen kann jeder auch ohne großen Aufwand und Kosten die Produktion selbst fortsetzen. Der Tag in der Kaiserpfalz bietet also die Chance für ein neues Hobby.

Anmeldungen nimmt das LWL-Museum in der Kaiserpfalz unter der Telefonnummer 05251 1051-10 entgegen oder per E-Mail an kaiserpfalzmuseum@lwl.org.


Weitere Informationen unter http://www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de oder https://de-de.facebook.com/museuminderkaiserpfalz/



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nils Wolpert, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8901
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Museum in der Kaiserpfalz
Ikenberg 2
33098 Paderborn
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos