LWL-Newsroom

Mitteilung vom 04.12.18

Presse-Infos | Kultur

Winterpause in der Spinnerei

Textilwerk Bocholt plant neue Sonderausstellungen

Bewertung:

Bocholt (lwl). Während die Weberei des Textilwerks auch über die Wintermonate geöffnet bleibt, ist die Spinnerei am ersten Adventswochenende in die Winterpause gegangen. Hinter den Kulissen laufen bereits die Vorbereitungen für die kommenden Sonderausstellungen im Bocholter Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). In der vergangenen Woche war der Berliner Künstler Stephan Hann im Textilwerk, dessen Kreationen 2019 im Mittelpunkt der Ausstellung "Modewelten von Stephan Hann" (25. Mai bis 6. Oktober 2019) stehen.

Die neue Saison mit täglichen Öffnungszeiten in der Spinnerei beginnt am 5. April. "Mit der Saisoneröffnung feiern wir auch den 40. Geburtstag des LWL-Industriemuseums", kündigt LWL-Museumsleiter Dr. Hermann Stenkamp an. Zwei Ausstellungen mit Fotografien von Berthold Socha und der Video- und Klanginstallation "Sounds of Changes" machen die Geschichte der acht Standorte und den Strukturwandel sicht- und hörbar.

Im Mai folgt dann die große Modeausstellung mit Werken des Künstlers Stephan Hann. "Wir zeigen atemberaubende Couture aus ungewöhnlichen Materialien", verrät Kurator Martin Schmidt, "und stellen damit die Frage, ob Mode heute wirklich immer schneller, immer neu sein muss." Neben den Ausstellungen erwartet die Besucher 2019 ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Führungen, Workshops, Radtouren und Vorträgen.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Katharina Stockmann, LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Tel. 02871 21611 56
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum - Textilwerk Bocholt
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Uhlandstr. 50
46397 Bocholt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos