LWL-Newsroom

Mitteilung vom 03.12.18

Presse-Infos | Kultur

Kartenvorverkauf für Weihnachtliches im LWL-Planetarium

Bei Adventslesung dem Kleinen Prinzen auf der Spur

Bewertung:

Münster (lwl). Am Samstag, 22.12., wird es nochmal weihnachtlich im Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster. Um 19 Uhr liest Beate Reker vom "Kleinen Prinzen". Reker stellt dabei die fast komplette Version des Buches in der rund zweistündigen Lesung vor. Die Abenteuer von Antoine de Saint-Exupéry werden im Sternensaal im LWL-Museum für Naturkunde mit Live-Musik von Leon Jaekel untermalt. Das Museum bittet um rechtzeitigen Kartenkauf, da die Nachfrage groß ist.

Bei der Adventslesung steht der Kleine Prinz im Mittelpunkt: Notlandung in der Wüste - Wasservorräte für maximal fünf Tage. Dem Piloten bleibt nicht viel Zeit für die Reparatur. Da taucht plötzlich der Kleine Prinz auf. Er kommt von einem winzigen Planeten, auf dem es außer drei Vulkanen, die er täglich fegt, noch eine wunderschöne Rose gibt. Obwohl er fast nie auf Fragen antwortet, die ihm gestellt werden, erfährt der Pilot viel über den Kleinen Prinzen, sogar ein Geheimnis.

Eintritt: 12 Euro.
Tickets erhältlich über:
1) Onlinebuchung: https://shop.ticketpay.de/organizer/IY1MYUDA
2) LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, 48161 Münster. Telefon 0251 591 6050 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14-15.30 Uhr). Tickets können entweder Dienstag bis Sonntag direkt im LWL-Museum für Naturkunde oder per Mail und Vorauskasse erworben werden. Kartenreservierung im VVK nur für 3 Tage zur Abholung.
3) Münster Information, Telefon 0251. 492-2714



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos