LWL-Newsroom

Mitteilung vom 11.10.18

Presse-Infos | Kultur

Eingemachtes für die Gesundheit

Workshop zu Sauerkraut und Rotkraut im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Viele erinnern sich noch an lange Reihen eingemachter Gemüsegenüsse in Kellern und Speisekammern der Großeltern: Das Konservieren von Gemüse im Weckglas war noch vor drei Generationen unerlässlich für die Selbstversorgung auf dem Land und bis in die 1970er Jahre verbreitet. Der aktuelle schnelle Griff zum Dosengemüse sorgt nicht nur für mehr Müll, sondern drängt so manche bewährte Technik immer mehr in Vergessenheit. Wie gesund eingemachtes Sauer- und Rotkraut ist, erläutert Anna Luszek bei einem Workshop und einem Mitmachnachmittag im LWL-Freilichtmuseum Detmold. In diesen Angeboten im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zeigt sie am Dienstag und Mittwoch (16. und 17.10.) wie man das gesunde Gemüse haltbar macht.

Die eineinhalbstündigen Workshops für Erwachsene starten am Dienstag um 13 Uhr und um 15 Uhr im Lauschhaus im Paderborner Dorf. Die Kurse kosten jeweils fünf Euro pro Person plus zehn Euro Materialbeitrag und Museumseintritt. Mitzubringen sind Messer, Brettchen und Schürze, nach dem Kurs nimmt man sein selbstgemachtes Sauer- oder Rotkraut mit nach Hause. Anmeldungen für den Workshop nimmt das Infobüro des LWL-Freilichtmuseums Detmold unter Tel. 05231/706-104 entgegen.

Das Mitmachprogramm findet am Mittwoch von 14 bis 18 Uhr statt. Dafür ist keine Anmeldung erforderlich. Pro Glas fallen fünf Euro Materialkosten an.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
LWL-Freilichtmuseum Detmold Parking
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos