LWL-Newsroom

Mitteilung vom 10.10.18

Presse-Infos | Kultur

Erntefrisches aus Beeten und von Bäumen

Gartenmarkt und Führungen am Wochenende auf Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Bestes Wetter haben die Meteorologen fürs Wochenende vorhergesagt - passend zum Garten- und Erntemarkt am Samstag (13.10.) im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern. Zwischen 10 und 14 Uhr haben Besucher Gelegenheit, Obst, Marmeladen und andere Ernteprodukte sowie Pflanzen für kleines Geld zu ergattern. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt zum Bummeln, Schauen, Probieren und Kaufen in sein Dortmuner Museum ein. Der Eintritt ist bis 14 Uhr frei.

Privatleute bieten beim Garten- und Erntemarkt alles an, was in Beeten und an Bäumen gewachsen ist - wie gewachsen oder schon verarbeitet, zum Beispiel zu Marmeladen. Wie beim Frühjahrsmarkt gibt es an den Ständen auch wieder jede Menge Stauden, Sträucher und anderes Grünzeug, für das der Herbst die beste Pflanzzeit ist. Dazu haben die Anbieter wie auch Fachleute des BUND Herne jede Menge Tipps für Hobbygärtner parat. Auch der Imkerverein Dortmund-Kurl ist dabei und verrät, wie man Bienen hält oder den Garten bienenfreundlich gestalten kann. Natürlich bringen die Imker auch Honig aus der eigenen Produktion mit.

Auch bei zwei Führungen am Samstagsnachmittag steht die Natur im Mittelpunkt: "Reif für die Reise. Früchte und Samen" lautet das Motto eines naturkundlichen Herbstspaziergangs rund um die Zeche Zollern mit Birgit Ehses für Menschen ab sechs Jahren. Los geht es um 15 Uhr im Foyer. Dabei lernen Teilnehmer die Früchte und Samen von Bäumen, Sträuchern und Wildkräutern kennen und erfahren Interessantes über die speziellen Verbreitungstechniken von Pflanzen. Wer mitgehen möchte, zahlt zwei Euro plus Eintritt.

Ebenfalls um 15 Uhr treffen sich im Foyer Gemüsefreunde, die den Arbeitergarten des Industriemuseums vor den Zechentoren kennenlernen möchten. Star des Nachmittags ist der Rosenkohl. Die Teilnehmer erfahren, wie er angebaut und geerntet wird und dürfen probieren, wie der gesunde Vitaminlieferant als Schmorgemüse schmeckt. Bezahlt werden muss nur der reguläre Eintritt.

Der Sonntag (14.10.) steht dann wieder ganz im Zeichen der Zechengeschichte. Um 11.30 und 12 Uhr finden unter dem Titel "Schloss der Arbeit" Führungen über die Tagesanlagen statt. Ab 14 Uhr startet die Ausstellungsführung durch die Schau "RevierGestalten", und um 16.30 Uhr beleuchtet ein Rundgang Geschichte und Sanierung der Maschinenhalle. Die Führungen sind kostenlos, bezahlt werden muss nur der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 2 Euro, Familienkarte 9 Euro).

Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos