LWL-Newsroom

Mitteilung vom 28.09.18

Presse-Infos | Kultur

Der Oktober im LWL-Museum in der Kaiserpfalz Paderborn

Herbstferienprogramm und Führungen

Bewertung:

Paderborn (lwl). Im Oktober warten auf die Besucher des LWL-Museums in der Kaiserpfalz mehrere Höhepunkte. Neben kreativen Workshops für Kinder in den Herbstferien (23. und 24. 10.) steht auch ein Projekttag zum Europäischen Kulturerbejahr (26.10.) in Paderborn auf dem Programm. Natürlich dürfen die wöchentlichen Führungen nicht fehlen. Diese starten jeweils sonntags um 15 Uhr und geben Einblicke in die Geschichte Paderborns und der Kaiserpfalzen.

Los geht es am Tag der Deutschen Einheit (3.10.) um 15 Uhr für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren mit der Themenführung "Die Paderborner Königspfalzen". Als bevorzugter Aufenthaltsort von Königen und Kaisern verfügte Paderborn im Mittelalter über zwei königliche Palastanlagen, die Pfalzen. Die ältere stammt aus der Zeit Karls des Großen. Von der jüngeren Pfalz war so viel erhalten, dass sie unter Einbeziehung der alten Mauern neu aufgebaut werden konnte. Diese Pfalz des 11. Jahrhunderts steht im Mittelpunkt des Rundgangs durch die Dauerausstellung. Im Vergleich mit der karolingischen Anlage werden der Wandel, die Kontinuität im Wohnen und das Repräsentieren der Könige im Mittelalter veranschaulicht. Die Führung findet auch am letzten Oktobersonntag (28.10.) statt.

Am ersten Sonntag im Oktober (7.10.) lockt das Museum um 15 Uhr mit einem Leckerbissen für Familien mit Kindern ab 8 Jahren. Die Mitmach-Führung "Weg mit dem faden Brei..." bietet einen Einblick in die kulturellen Hintergründe königlicher Empfänge und höfischen Speisens. Die Teilnehmerinnen erfahren, welche Gewürze schon vor Jahrhunderten beliebt waren und wie kompliziert sich die Tischsitten gestalteten. Zudem wird auch der Tast- und Geruchssinn der kleinen und großen Besucherinnen auf die Probe gestellt.

Am darauffolgenden Sonntag (14.10.) kommen Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren in der Führung "Eine Hand wäscht die andere" auf ihre Kosten. Gesundheit hatte im Mittelalter einen hohen Stellenwert. Krankheiten breiteten sich aufgrund mangelnder Hygiene rasch aus: Abfälle wurden direkt aus dem Fenster gekippt, eine Müllabfuhr gab es nicht. Stank es in den Straßen Paderborns tatsächlich "bis zum Himmel"? Wie schützte man sich vor Gestank, Schmutz und Ansteckung? Wie fühlte es sich an, wenn man aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten konnte? Der Rundgang zum Schnuppern und Ausprobieren vermittelt einen sinnlichen Eindruck vom Alltag in der mittelalterlichen Stadt.

Am Dienstag (23.10.) und Mittwoch (24.10.) lädt das LWL-Museum in der Kaiserpfalz mit zwei kreativen Workshops zum Herbstferienprogramm. Kinder zwischen 6 und 10 Jahren können am Dienstag (23.10.) in die "Münzwerkstatt Karls des Großen" gehen. Von 11 bis 13 Uhr erfahren die kleinen Besucher alles über Geld und Handel im frühen Mittelalter. Anschließend können sie in einem Spiel selbst ihr Glück als mittelalterliche Händler versuchen. Die dafür nötigen Goldmünzen und einen zugehörigen Geldbeutel fertigen sie selbst an. Die Kosten in Höhe von 4,50 Euro beinhalten Eintritt, Führung und Materialkosten.

Am Mittwoch (24.10.) von 11 bis 13 Uhr bietet sich für kleine Kriegerinnen ab 6 Jahren die Möglichkeit, ihren eigenen Schild zu fertigen. Wer im Mittelalter in den Krieg zog, brauchte ihn zum Schutz gegen die Feinde. In der Veranstaltung "Wappne dich fürs Mittelalter!" können Schilde mithilfe originaler Vorbilder stilvoll verziert oder nach der eigenen Fantasie kriegerisch bemalt werden. Eintritt, Führung und Materialkosten betragen zusammen 9,50 Euro.

Im Rahmen des Projekttags "Europa in Westfalen II" lädt das Kaiserpfalzmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) am Freitag (26.10.) um 17 Uhr zu einer Filmvorführung ein. Der Tag steht im Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (ECHY). Die Grabungen der Stadtarchäologie Paderborn bilden die Grundlage einer nun digital rekonstruierten Hofanlage. Sie gibt als filmische Präsentation Einblicke in luxuriöses Wohnen an der Warmen Pader und die Gebäudearchitektur um 500 n. Chr. Der Film wird im Anschluss an die Veranstaltung fester Bestandteil der Dauerausstellung des Museums.

Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren können in der Führung "Zwischen Reich und Kirche" am Sonntag (21.10.) um 15 Uhr mehr über Bischof Meinwerk erfahren. Ein Rundgang durch die mittelalterliche Pfalz und die Bartholomäuskapelle veranschaulicht sein Leben und Wirken. Kaum ein anderer verstand es wie er, kirchliche und weltliche Macht miteinander zu verbinden. Die Architektur und Funde aus dem Mittelalter zeigen Paderborns Bedeutung als kaiserliche Residenz und bezeugen den Aufschwung in Kunst und Bildung.

Alle Termine im Überblick

- Mittwoch, 3.10., 15 Uhr, Die Paderborner Königspfalzen, Führung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren am Tag der deutschen Einheit
- Sonntag, 7.10., 15 Uhr, "Weg mit dem faden Brei...", Mitmach-Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren
- Sonntag, 14.10., 15 Uhr, Eine Hand wäscht die andere, Führung für Familien mit Kindern ab 8 Jahren
- Sonntag, 21.10., 15 Uhr, Zwischen Reich und Kirche, Führung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
- Dienstag, 23.10., 11 Uhr, In der Münzwerkstatt Karls des Großen, Herbstferienprogramm für 6- bis 10-Jährige
- Mittwoch, 24.10., 11 Uhr, Wappne dich fürs Mittelalter, Herbstferienprogramm für Kinder ab 6 Jahren
- Freitag, 26.10., 17 Uhr, Europa in Westfalen II, Filmvorführung im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (ECHY)
- Sonntag, 28.10., 15 Uhr, Die Paderborner Königspfalzen, Führung für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren


Die Teilnahme an den Führungen ist im Eintrittspreis enthalten.

Weitere Informationen unter http://www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de.
https://de-de.facebook.com/museuminderkaiserpfalz/



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ricarda Bodi, LWL-Museum für Archäologie, Tel.: 0251 591-3501
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Archäologie für Westfalen
Zentrale
An den Speichern 7
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos