LWL-Newsroom

Mitteilung vom 10.09.18

Presse-Infos | Kultur

Battuto: Demonstration italienischer Schlifftechnik im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Die italienische Schlifftechnik des "Battuto" erzeugt Strukturen auf der Glasoberfläche, die wie gehämmert (ital. battuto) erscheinen und an Metall erinnern. Diesen hochkomplizierten Schliff demonstriert Graveur Heikko Schulze Höing am Sonntag (16.9.) im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim. Der Thementag gehört zum Begleitprogramm der Ausstellung "Le forme del vetro" mit Glas aus Murano, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Museum in Petershagen präsentiert. Besucher können dem Graveur von 11 bis 17 Uhr bei der Arbeit in der Schleiferei über die Schulter schauen.

Besonders intensiv setzte der italienische Architekt und Designer Carlo Scarpa die Technik des "Battuto" ein. Er wandte sie vor allem auf "überfangenem", das heißt mehrschichtigem Glas an. Das Prinzip: Durch kreisförmige, nebeneinander gesetzte Schliffspuren trägt der Graveur den Überfang ab und legt so die darunter befindlichen Glasschichten frei, so dass eine Tiefenwirkung entsteht. Gleichzeitig werden die Farben der unterschiedlichen Schichten in die Gestaltung einbezogen.

Die besonderen Rohlinge, die Heikko Schulze Höing am 16. Oktober in der Schleiferei bearbeitet, sind bei einem ersten Thementag im Juli am Gernheimer Ofen hergestellt worden. Die Glasmacher fertigten Hohlgläser mit verschiedenen Überfängen und legten die Schichten so an, dass sie jetzt im zweiten Schritt effektvoll abgetragen werden können.

Die Ausstellung "Le forme del vetro - Glas des frühen 20. Jahrhunderts aus Murano" ist noch bis 7. Oktober in der Glashütte Gernheim zu sehen. Anschließend wird sie im Finnischen Glasmuseum Riihimäki gezeigt.

Le forme del vetro. Glas des frühen 20. Jahrhunderts aus Murano
8. April bis 7. Oktober 2018
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim Gernheim 12 | 32469 Petershagen
Geöffnet Di-So 10-18 Uhr
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Katrin Holthaus, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Telefon: 05707 9311-30,
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos