LWL-Newsroom

Mitteilung vom 21.08.18

Presse-Infos | Kultur

Zeichnen wie David Macaulay

Der Kreativworkshop im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Bewertung:

Herne (lwl). Zeichnerisches Fälschen ist eine hohe Kunst. Das können am Samstag (25.8.) Kinder und Jugendliche im Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) selbst ausprobieren. Dabei geht es um die Kunst eines ganz Großen: Es werden Zeichnungen von David Macaulay gefälscht. Der US-amerikanische Architekt, Autor und Künstler hat mit seinen Tuschezeichnungen ein archäologisches Szenario der Zukunft geschaffen. Sein reich illustriertes Buch "Motel der Mysterien" ist die Grundlage der aktuellen Sonderausstellung im LWL-Museum für Archäologie.

Die Nachwuchsfälscher entdecken zunächst Macaulays spezielle Art zu zeichnen. Dabei ist genaues Inspizieren gefragt, schließlich sollen sie den Stil des Künstlers treffen. Dann geht es an die Arbeit: Die Teilnehmenden "fälschen" die Zeichnungen des Künstlers mit Tusche und Pinsel. Die entstandenen Kunstwerke können sie am Ende natürlich mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme kostet 8 Euro. Um eine telefonische Anmeldung unter 02323 94628-0 während der Öffnungszeiten des Museums wird gebeten.

Neben dem Kreativseminar am Samstag bietet das LWL-Museum am Sonntag (26.08.) weitere Aktionen an. Um 14 Uhr findet eine Führung durch die Dauerausstellung statt. Diese geht den Spuren der Menschen in Westfalen von ihrem ersten Auftreten bis heute nach. Anschließend erleben die Gäste im Grabungscamp um 15 Uhr, wieso die Archäologie eine Spatenwissenschaft ist - mit Schippe und Pinsel graben sie Funde aus, deuten und interpretieren sie. Alles unter fachkundiger Anleitung - selber dreckig machen garantiert.

Um 16 Uhr startet die öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Irrtümer & Fälschungen". Die Sonderausstellung korrigiert populäre, aber überholte Thesen zu vergangenen Epochen und deckt spektakuläre Betrugsfälle der Archäologie auf.


Termine
Samstag, 25.08.
12-17 Uhr: "Zeichnen wie David Macaulay" - Kreativworkshop für Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren.

Sonntag, 26.08.
14 Uhr: "gesucht. gefunden. ausgegraben." - Führung durch die Dauerausstellung
15 Uhr: "Fundort GrabungsCAMP" - Mitmachgrabung im Außengelände des Museums
16 Uhr: "Irrtümer & Fälschungen" - Führung durch die Sonderausstellung

Anmeldung unter: 02323 94628-0 oder lwl-archaeologiemuseum-empfang@lwl.org

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
Tel. 02323 94628-0



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ricarda Bodi, LWL-Museum für Archäologie, Tel.: 0251 591-3501
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos