LWL-Newsroom

Mitteilung vom 10.07.18

Presse-Infos | Kultur

Römische Baukunst und Mitmach-Baustelle

Der Juli im Römermuseum

Bewertung:

Haltern (lwl). Der Juli steht im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) im Zeichen der römischen Baukunst. Neben Führungen zum Handwerk der Römer gibt es auch in Haltern einen Film über Cäsars Rheinbrücke zu sehen. Außerdem hat während der Sommerferien vom 15. bis zum 31. Juli die Mitmach-Baustelle für kleine und große Baumeister geöffnet und lädt zum selber tätig werden ein.

Am Sonntag (8.7.) startet um 14 Uhr im Museum die Führung "Vor Ort in Aliso" für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren. Im Mittelpunkt des Rundgangs über die Römerbaustelle steht die antike Bautechnik. Hier bietet sich die Gelegenheit, selbst zu erproben, welche Geräte und Handwerke auf einer römischen Baustelle zum Einsatz kamen. Die Führung wird auf das Alter der Teilnehmer abgestimmt.

Weitere Einblicke ins römische Handwerk gibt es am nächsten Sonntag (15.7.) um 14 Uhr für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren in der öffentlichen Führung "Handwerker der Legion". Den hohen Standard des römischen Handwerks zeigen die ausgestellten Funde im LWL-Römermuseum. Durch sie lernen die Besucher Metall-, Holz-, Leder- und Bauhandwerk, Medizin und Töpferei kennen und erhalten anhand originalgetreuer Nachbildungen detaillierte Informationen über die verschiedenen Handwerksbereiche bei den Römern.

Am darauffolgenden Sonntag (22.7.) zeigt das Museum um 14 und 15 Uhr den Film "Cäsars Rheinbrücke". Die Britische Armee hat in einem archäologischen Experiment eine der Brücken nachgebaut, die Caesar bei seinen Feldzügen durch Gallien errichten ließ. Der Film dauert 20 Minuten und ist ohne Altersbeschränkung freigegeben.

M. Crassus Fenestela ist Legionär und hat sich zum Ziel gesetzt, Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren von den Vorzügen der römischen Berufsarmee zu überzeugen. Als Angehöriger der 19. Legion hat er sowohl in Haltern als auch in Gallien seine Spuren hinterlassen. Kurz vor seiner Entlassung besteht am Sonntag (29.7.), um 14 und 15 Uhr in einem Rundgang in "römischer" Begleitung die Gelegenheit, ihn in voller Rüstung anzutreffen. Die Besucherinnen können sich von den Vorzügen der römischen Berufsarmee überzeugen.

Das LWL-Römermuseum lädt vom 15. bis 31.7. mit der Aktion "Hier baut Rom" Besucher ab dem Grundschulalter dazu ein, die Ärmel aufzukrempeln und selbst aktiv zu werden. An verschiedenen Experimentier-Stationen auf der Römerbaustelle hinter dem Museum können Nachwuchsrömerinnen nicht nur eine Wasserleitung verlegen, einen Brunnen bauen oder mit einem Flaschenzug experimentieren. Sie nehmen auch Peilungen mit römischen Vermessungsinstrumenten vor und arbeiten mit einer antiken Wasserwaage - wie römische Legionäre vor 2.000 Jahren.

Während der Sommerferien ist die Mitmach-Baustelle des LWL-Römermuseums ab Dienstag bis Samstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet und am Sonntag von 15 bis 17.30 Uhr. Das LWL-Römermuseum bittet Eltern darum, ihre Kinder auf der Mitmach-Baustelle selbst zu beaufsichtigen. Nur die Eltern können entscheiden, was die Kinder bewältigen können und wo sie Hilfe benötigen.



Termine
- Sonntag, 08.07., 14 Uhr: Vor Ort in Aliso, Führung auf der Römerbaustelle für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren
- Sonntag, 15.07., 14 Uhr: Handwerker der Legion, Führung für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
- Sonntag, 22.07., 14 und 15 Uhr: Film "Cäsars Rheinbrücke", Dauer 20 Minuten, freigegeben ohne Altersbeschränkung
- Sonntag, 29.07., 14 und 15 Uhr: M. Crassus Fenestela, Rundgang in "römischer" Begleitung für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren
- 15. - 31.07.: Mitmach-Baustelle "Hier baut Rom!"

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de
LWL-Römermuseum
Weseler Straße 100
45721 Haltern am See
Tel.: 02364 93760
Fax: 02364 9376-30
E-Mail: lwl-roemermuseum@lwl.org
Geöffnet dienstags bis freitags 9 bis 17 Uhr, donnerstags bis 19 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Jens Schubert, LWL-Archäologie für Westfalen, Tel.: 0251 591-8901
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Archäologie für Westfalen
Zentrale
An den Speichern 7
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos