LWL-Newsroom

Mitteilung vom 17.07.17

Presse-Infos | Kultur

Vorverkauf für die Droste-Tage 2017 hat begonnen

Musikalische Performance "Nicht hier!" wird an drei Abenden gezeigt

Bewertung:

Havixbeck (lwl). Zum fünften Mal bildet das Wasserschloss Hülshoff bei Havixbeck, Geburtsstätte und langjähriger Wohnort der Annette von Droste-Hülshoff, die Kulisse für die "Droste-Tage". Auf Einladung der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung präsentieren ausgewählte Künstler die Theaterarbeit "Nicht hier!". Eine musikalische Performance zu "glokalen" Erfahrungen von Künstlerinnen unter der Leitung von Heike Kortenkamp und Sabine Loew.

In "Nicht hier!"beschäftigen sich die Schauspieler und Musiker Liese Lyon und Bernd Kortenkamp mit der "Sehnsucht nach anderen Orten", Orten, die gleichzeitig Heimat, Ankommen, Zugehörigkeit, aber auch Aufbruch, Inspiration, Reibung und Erfolg verheißen. Wo liegt der "richtige Ort des Schaffens", wo springt der Motor an? Biografische Statements westfälischer Künstler über Sesshaftigkeit, Stadtlohn, Heimat, Sehnsucht, Paris, Bocholt, New York, Recklinghausen, Olfen, Ägypten, Marl, Einsamkeit und Weggehen werden mit dem Leben und Werk Annette von Droste-Hülshoffs verwoben. Die Performance wird vom 25. bis 27. August täglich um 20 Uhr aufgeführt. Die Schauspielerin und Gebärden-Sprecherin Kathrin Enders wird nicht nur den gesprochenen Text, sondern auch die Musik in Körpersprache übersetzen.

Der Vorverkauf hat begonnen, Karten sind zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) online über AD-Ticket unter http://www.adticket.de oder der Telefonnummer 0180-6050400 (kostenpflichtig) erhältlich, außerdem zu den üblichen Öffnungszeiten an der Museumskasse der Burg Hülshoff, Schonebeck 6 in Havixbeck.

Das weitere Programm der Droste-Tage ist kostenlos. Die Ausstellung "Sehnsucht in die Ferne", wird am 26. August um 11 Uhr in der Vorburg eröffnet und ist bis zum 5. November zu sehen. Das Festival "hier!festival.regional.international." feiert am 26. August von 11 bis 18 Uhr seinen Auftakt mit Lesungen bekannter Autoren und weiteren Aktionen auf drei Bühnen.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos