LWL-Newsroom

Mitteilung vom 13.10.16

Presse-Infos | Kultur

Eintrittsfreier Samstag im Museum in der Kaiserpfalz

Kostenlose Führung durch die Sonderausstellung

Bewertung:

Paderborn (lwl). Nach dem Shopping noch kurz ins Museum? Am Samstag (15.10.) ist der Eintritt im LWL-Museum in der Kaiserpfalz frei. Bei einer Führung durch die Sonderausstellung "1000 Jahre Abdinghof" um 15 Uhr erfahren Besucherinnen und Besucher alles Wissenswerte rund um die 1000-jährige Geschichte des Klosters. Zu sehen sind bedeutende archäologische Artefakte, seltene Handschriften, sakrale Kunstwerke, Gemälde und Fotografien, welche die wechselvolle Geschichte des Klosters vom Mittelalter bis zur Gegenwart zeigen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 23.10.2016.

Paderborn vor 1000 Jahren: Eine kleine Gruppe von Mönchen macht sich daran, ein neues Kloster zu gründen. Eine Klosterregel, Gesangbücher und etwas Nahrung sind der Grundstock für das Vorhaben. Was mit einer winzigen Kapelle beginnt, mündet in einem der größten und wichtigsten Klöster Westfalens. Der Abdinghof prägt bis heute die Stadt und die Region. Die Sonderausstellung "1000 Jahre Abdinghof" nimmt sie mit zu abenteuerlichen Reisen, in die Klosterküche und in den Kreuzgang, schlägt einmalige Bücher für Sie auf und zeigt längst verschwundene Bildwelten. Hier sehen Sie zum ersten Mal Funde, die im ganzen Land zusammengetragen wurden.

Weitere Informationen gibt es unter:
http://www.kaiserpfalz-paderborn.de
Museum in der Kaiserpfalz
Am Ikenberg
33098 Paderborn
Tel.: 05251 1051-10
Fax: 05251 1051-25
E-Mail: kaiserpfalzmuseum@lwl.org
Geöffnet dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr, an jedem ersten Mittwoch im Monat 10 bis 20 Uhr.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Carolin Steimer, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
Museum in der Kaiserpfalz
Ikenberg 2
33098 Paderborn
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos