LWL-Newsroom

Mitteilung vom 24.09.14

Presse-Infos | Kultur

Von Dinos, Drachen und Grabungshelfern

Besondere Angebote während der Herbstferien in den LWL-Museen

Bewertung:

Westfalen (lwl). Die Tage werden kürzer, das Laub bunter, der Herbst ist nicht nur auf dem Kalender angekommen. Das bedeutet auch: Die Herbstferien stehen vor der Tür. Die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben für die schulfreie Zeit herbstliche Aktionen in ihre Programme aufgenommen. Das Angebot reicht von einem Besuch bei den Dinos im LWL-Museum für Naturkunde in Münster über einen Einsatz als "Grabungshelfer" im Römermuseum in Haltern bis hin zu selbstgebauten Drachen im LWL-Freilichtmuseum Hagen.

LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster
Im gerade neu eröffneten LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster führt ein Ferienworkshop in das Mittelalter, als die Mönche im Skriptorium, in der Schreibstube, ganze Bücher handschriftlich kopierten. Das war mühsam und die Bücher waren sehr teuer. Mit der Erfindung des Buchdrucks übernahm die Fleißarbeit eine Maschine. Dennoch blieben die Handschriften bis heute erhalten, da sie oft aufwendig verziert waren. In dem Ferien-Tagesworkshop "Mittelalterliche Schreibwerkstatt" schauen sich die Acht- bis Zwölfjährigen ihre Gestaltungsformen an und üben sich in schönen Lettern. Dabei benutzen sie Tinte und Feder-kiele. So können sie anschließend selbst Texte individuell gestalten. Der Termin ist am 17. Oktober von 10.30 bis 13.30 Uhr. Der Teilnehmerbeitrag kostet 7,50 Euro plus 2 Euro Eintritt. Anmeldungen nimmt der Besucherservice unter Telefon 0251 5907 201 oder besucherbuero@lwl.org bis zum 14. Oktober entgegen.

Das Handyvideo-Projekt "My Münster - Mein London" zur Ausstellung "Das Nackte Leben. Bacon, Hockney, Freud und andere. Malerei in London 1950-80" richtet sich an Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren. Münster und London, gegensätzlicher können zwei Städte kaum sein: die eine vertraut und überschaubar, die andere eine Metropole, die Trends in Mode, Musik und Kunst setzt und Menschen aus aller Welt anzieht. In diesem Projekt erkunden die Jugendlichen mit der Handykamera "ihr" Münster und suchen nach "London-Spuren" in der Stadt. Unter professioneller Anleitung lernen sie die Einsatzmöglichkeiten der Handykamera und den Umgang mit einem einfachen Schnittprogramm kennen. Der dreitägige Workshop findet vom 14. bis zum 16. Oktober jeweils von 14 bis 17 Uhr statt. Der Teilnehmerbeitrag kostet 18 Euro plus 2 Euro Eintritt. Anmeldungen nimmt der Besucherservice unter Telefon 0251 5907 201 oder besucherbuero@lwl.org bis zum 10. Oktober entgegen.
Internet: http://www.lwl-museum-kunst-kultur.de


LWL-Museum für Naturkunde in Münster
Das LWL-Museum für Naturkunde bietet in den Herbstferien drei neue Ferienprogramme für Kinder an. Jedes museumspädagogische Programm findet jeweils zwei Mal statt, wodurch jeder große und kleine Dinosaurierforscher eine Möglichkeit bekommen soll, an einem der Angebote teilzunehmen. Spielerische und experimentelle Aktionen und Entdeckungen in der neuen Ausstellung "Dinosaurier - Die Urzeit lebt!" versprechen Unterhaltung. Jedes Ferienprogramm beginnt um 14.30 Uhr und dauert je ca. 1,5 Stunden.

Das Programm "Dinosaurierfossilien - vergrabene Schütze" ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet und findet am 7. und 16. Oktober statt. Wer sind eigentlich diese Dino-Forscher? Was genau suchen sie? Wie und wo suchen sie? Diesen Fragen fühlen die Teilnehmer im auf den (Dino-)Zahn. Als angehende Dinosaurierforscher graben die Kinder eigenhändig in einer Museums-Ausgrabungsstätte nach "Fossilien". Es werden Einblicke in die Arbeit von Paläontologen gegeben, um den Kindern die Schwierigkeiten, aber auch die Möglichkeiten der Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Erdzeitalter zu vermitteln.

Das Angebot "Was macht der Dino im Hühnerstall?" ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Es findet statt am 8. Und 14. Oktober. Aprilscherz oder sensationelle Nachricht? Im heimi-schen Hühnerstall wurden frische Fußspuren von Dinosauriern entdeckt. Die Dinos sind doch vor vielen Millionen Jahren ausgestorben - oder gibt es etwa Überlebende? Um dieses Rätsel zu lösen, folgen die Ferienkinder den Dinosaurierforschern um die halbe Welt: von Westfalen bis in den "Wilden Westen". Dabei begegnen sie riesigen Pflanzenfressern und gefährlichen Raubsauriern. Mit Schere und Buntstift schneidern sie dem Supermodel unter den Dinosauriern neue Kleider.

Das Programm "Begegnung mit den schrecklichen Echsen" ist für Kinder ab zehn Jahren konzipiert. Es findet statt am 9. und 15. Oktober. Was ist ein Dinosaurier? Die Begegnung mit zwei Fleischfressern und zwei Pflanzenfressern ermöglicht eine Einschätzung, wie schrecklich die "schrecklichen Echsen" tatsächlich waren. Zur Erforschung der Dinos werden wichtige Grundkenntnisse über die Evolution und die geologische Zeitskala erarbeitet. In einem Spiel konkurrieren Eierdiebe und der brütende Citipati um das Gelege. Am Beispiel ihrer Fundgeschichten wird aufgezeigt, dass sich Forschungsergebnisse mit jedem neuen Fund ändern können. Doch was löschte das Leben der Dinosaurier am Ende der Kreidezeit aus? Es mag überraschen, dass es heute noch Nachfahren der Dinosaurier gibt: die Vögel.

Alle Programme kosten jeweils 5 Euro (inklusive Museumseintritt). Eine telefonische Anmeldung zu den Ferienprogrammen ist erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht. Anmeldungen werden im Servicebüro entgegengenommen unter: Telefon 0251 591 6050 (Mo - Fr 8.30 - 12.30 Uhr & Mo - Do 14 - 15.30 Uhr)
Internet: http://www.lwl-naturkundemuseum-muenster.de.


LWL-Freilichtmuseum Detmold (Kreis Lippe)
Ob es um Winterschlaf oder um Fledermäuse geht, in den Herbstferien können sich Ent-decker im LWL-Freilichtmuseum Detmold auf "Naturbegegnungen" freuen. "Keine Angst vor Fledermäusen" heißt es am Dienstag (14.10.), wenn von 14 bis 17 Uhr die Vorurteile gegen-über den scheuen Nachtjägern abgebaut und ein Fledermauskasten angefertigt wird. Zusätzlich zur Kursusgebühr von sechs Euro entstehen Materialkosten in Höhe von zwölf Euro. Für den Fledermauskastenbau wird bei kleineren Kindern die Hilfe eines Elternteils benötigt.

Die Reihe der "Naturbegegnungen" wird am Mittwoch (15.10.) bei dem Kursus "Die Natur geht in den Winterschlaf" mit der Frage fortgesetzt, wie Frosch, Schnecke und Co. die kalte Jahreszeit überstehen. Auch dieses Programm findet von 14 bis 17 Uhr statt. Nur einen Tag später, am Donnerstag (16.10.) können sich die Ferienkinder beim Binden von "Herbstkränzen" versuchen. Nach einem Spaziergang durch das LWL-Freilichtmuseum, bei dem die Kinder die heimischen Gehölze kennenlernen, binden sie von 14 bis 17 Uhr aus Früchten von Bäumen und Sträuchern Kränze. Kinder unter elf Jahren benötigen dafür die Unterstützung einer Begleitperson. Für alle "Naturbegegnungen" ist eine Anmeldung unter Tel. 05231 706 104 erforderlich. Die Kursgebühr beträgt jeweils sechs Euro. Treffpunkt ist der Museumseingang.

An Familien richtet sich das Mitmachprogramm zum Thema Pilze. In der "Filzwerkstatt - Pilzwerkstatt" beleuchtet Pilzkenner Günther Dreier am Mittwoch und Donnerstag, (8./9.10.) jeweils um 10 Uhr und um 14 Uhr zunächst das geheimnisvolle Leben der Waldgewächse. Nach der Exkursion gibt es die Möglichkeit, im Lauschhaus ein soeben gesichtetes Exemplar selber zu filzen. Die Materialkosten betragen 4,50 Euro pro Pilz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wer die Natur lieber durch die Linse einer Kamera entdeckt, der ist bei dem Workshop "Fotografie aus Begeisterung" an der richtigen Adresse. Eberhard Wydmuch zeigt Hobbyfotografen ab elf Jahren am Samstag und Sonntag (11./12.10.) jeweils von 10 bis 18 Uhr, die Grundlagen der Fotografie, zu denen auch das Entwickeln und Vergrößern gehört. Die Kosten für diesen Kursus betragen 40 Euro plus einmalig Museumseintritt. Eine Anmeldung im Infobüro des Museums unter Tel. 05231 706104 ist bis zum 4. Oktober möglich.
Internet: http://www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de.


LWL-Freilichtmuseum Hagen
In der ersten Woche der Herbstferien können Kinder im LWL-Freilichtmuseum Hagen von Dienstag bis Freitag (7. bis 10.10.) täglich Drachen bauen. Bei fachkundiger Unterstützung bauen die Kinder bunte Windrachen aus Holzleisten, mit Packschnur und buntem Transparentpapier - genau so, wie die Kinder früher ihre Drachen gebaut haben. Falls es der Herbstwind gut meint und kräftig genug weht, können die Flieger direkt ausprobiert werden. Jedes Kind nimmt später seinen selbstgebauten Drachen mit nach Hause. Dieses Herbstangebot ist geeignet für Schulkinder ab neun Jahren. Für die Materialien wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro pro Kind erhoben sowie der übliche Museumseintritt von 2 Euro. Der Herbstferien-Workshop findet im Gasthof zur Post statt. Das LWL-Freilichtmuseum bietet täglich zwei Workshops an, jeweils von 12 bis 14 Uhr und von 14.30 bis 16.30 Uhr. Angemeldet werden müssen die kleinen Bastler und Aerodynamiker unter: 02331 78070.

Bei der Sonntagsführung für Kinder dreht sich am 12. Oktober alles um das Papier. Unter dem Titel "Bütte, Fasern, Siebe: Papier!" treffen sich die Teilnehmer um 14 Uhr an der Papiermühle. Passend dazu gibt es an diesem Tag in der Druckerei das Mitmachangebot "Buchstaben abdrucken". Beide Angebote sind abgesehen vom Museumseintritt kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das diesjährige viertägige Ferienangebot des LWL-Freilichtmuseums Hagen führt die Teilnehmer in die Welt der Märchen. Unter dem Motto "Es waren drei Handwerksburschen" findet von Dienstag (14.10.) bis Freitag (17.10.) die Märchenwoche jeweils von 11 bis 17 Uhr statt. Mit der Märchenerzählerin Alma Betten erleben die Kinder die Welt der Märchen. In den historischen Fachwerkhäusern des LWL-Freilichtmuseums gehen die Kinder auf eine Entdeckertour. Sie erforschen dort die Arbeit und Werkzeuge der Handwerker, die auch in den Märchen ihren Platz haben. Die Teilnehmer unternehmen Suchspiele und üben ein märchenhaftes Theaterstück ein, das sie zum Abschluss der Märchenwoche aufführen. Zur Aufführung um 15 Uhr sind alle Interessierten im Gasthof zur Post eingeladen. Die Märchen-woche richtet sich an Kinder von etwa sechs bis zwölf Jahren sowie an Schulklassen mit offenen Ganztagsschulangeboten. Für die Pausen bitte eigene Tassen und etwas zum Essen und Trinken mitbringen. Die Teilnahme an der Märchenwoche ist bis auf den Museumseintritt 2 Euro (Kinder) plus Materialkosten (pro Kind 1 Euro am Tag) kostenfrei. Das LWL-Museum bittet die Eltern, kleinere Kinder persönlich abzuholen. Angemeldet werden müssen die Teilnehmer unter Telefon: 02331 78070.

Zum Abschluss der Herbstferien bietet das LWL-Freilichtmuseum am Samstag (18.10.) den Workshop "Backe, backe Kuchen" für Schulkinder an. In der Zeit von 13 bi 15.30 Uhr backen die Teilnehmer in der Museumsbäckerei. Angemeldet werden müssen die Teilnehmer unter Telefon: 02331 78070.

Bei der Sonntagsführung lernen die Teilnehmer am 19.10. um 14 Uhr die Sonderausstellung "Knochenleim & Goldrausch. Buchbindereien vom 18. Jahrhundert bis in das E-Book-Zeit-alter" kennen. Beim Mitmachangebot in der Blaufärberei können Interessierte in der Zeit von 14 bis 17 Uhr Naturfarben herstellen. Beide Angebote sind abgesehen vom Museumseintritt kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Internet: http://www.lwl-freilchtmuseum-hagen.de.


Kloster Dalheim, Lichtenau (Kreis Paderborn):
Blätter, Ranken und Blüten - Beim Herbstferienprogramm im Kloster Dalheim entdecken Kinder von acht bis zwölf Jahren am Mittwoch (8.10.) die Dalheimer Klostergärten. Die unterschiedlichen Formen der Pflanzen empfinden sie anschließend bei der Arbeit mit Ytong und Ton nach. Das Ergebnis ist ein Stück "versteinerter Garten" für das eigene Zuhause.
Die Teilnahme kostet 20 Euro pro Kind inklusive Material, Mittagessen und Museumseintritt.
Anmeldung bis 24. September unter Telefon 05292 9319 224
Internet: http://www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org


LWL-Museum für Archäologie in Herne
Gleich zu Beginn der Ferien gibt es für alle Archäologiebegeisterten ein besonderes Angebot: Vom 3. bis 5. Oktober geht es auf Exkursion zum Salz der Kelten. Der Verein der Freunde und Förderer des LWL-Museums für Archäologie e.V. organisiert die dreitägige Exkursion nach Hallstatt in Oberösterreich im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Das weiße Gold der Kelten - Schätze aus dem Salz". Weitere Informationen gibt es unter https://www.foerderverein-lwl-museum.de. Und für alle, die nicht ganz so weit reisen möchten, bietet sich der öffentliche Vortrag zur Sonderausstellung am 16. Oktober um 19 Uhr an.

Das Herbstferienprogramm "Mongolisches Filzfest" für Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahren findet im Rahmen der Initiative "Kulturrucksack NRW" am 16., 17. und 18. Oktober, jeweils von 10 bis 14 Uhr statt. In dem Workshop filzen die Teilnehmer nicht nur, bis jeder einen kleinen Teppich in den Händen hält, sie erfahren auch vieles über die Geschichte der Filzherstellung und das Leben in der Mongolei. Die Kosten betragen 5 Euro pro Person, es wird darum gebeten, dass jeder Teilnehmer zwei bis drei Handtücher mitbringt.

Am 3., 5. 12. und 19. Oktober gibt es jeweils ein archäologisches Programm im und um das LWL-Museum: Der Rundgang "gesucht. gefunden. ausgegraben." führt um 14 Uhr auf eine Reise durch die Dauerausstellung des LWL-Museums. Um 16 Uhr startet die Führung "Das weiße Gold der Kelten" durch die Sonderausstellung und ihre Schätze. Darüber hinaus wird "Das weiße Gold der Kelten" am 11. Oktober um 15 Uhr in einer öffentlichen Führung für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen und Blinde ertast- und erfahrbar gemacht.

Der "Fundort Grabungscamp" führt am 3., 12. und 19. Oktober in die Mitmachausgrabung im Außengelände des LWL-Archäologiemuseums. Am 5. Oktober ist die Mitmachausgrabung für Familien unter dem Motto "Grabungscamp spezial" um 14 und um 16 Uhr geöffnet. Die Kosten für die Teilnahme an der Ausgrabung betragen für Erwachsene 7 Euro, für Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren 3,60 Euro.
Internet: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de


LWL-Römermuseum in Haltern am See (Kreis Recklinghausen)
In den Herbstferien werden im LWL-Römermuseum in Haltern am See wieder "Grabungshelfer gesucht!". Bei der Herbstferienaktion fühlen sich Erwachsene und Kinder wie echte Forscher, professionelle Archäologen freuen sich über helfende Hände. Am 14. und 15. Oktober können von 10 bis 12.30 Uhr Acht- bis Elfjährige ihr Talent als Grabungshelfer erkunden, von 14 bis 16.30 Uhr ist das Programm für Familien mit Kindern ab acht Jahren geöffnet. Am 16. und 17. Oktober von 10 bis 12.30 Uhr können dann Elf- bis 14-Jährige in archäologisches Arbeiten eintauchen, von 14 bis 16.30 Uhr sind wieder Familien mit Kindern ab acht Jahren gefragt. Die Kosten inkl. Eintritt betragen 4 Euro für Kinder, 6 Euro für Erwachsene, eine Anmeldung ist erforderlich.

Bis in die Herbstferien hinein verlängert hat der LWL die Mitmach-Ausstellung "Hier baut Rom!". Bis zum 19. Oktober zeigt das LWL-Römermuseum, wie die Römer einst bauten. Von Flaschenzügen und Wasserleitungen bis hin zu Fachwerkbau und Dacheindeckung - die Ausstellung gibt Einblicke in römische Bautechniken und lädt alle Altersgruppen dazu ein, die Ärmel hochzukrempeln und selbst aktiv zu werden. Denn auf den "Baustellen" im LWL-Römermuseum lautet das Motto: "Antike Technik verstehen durch Ausprobieren". Die Mitmach-Ausstellung ist eng mit dem Römerpark Aliso verbunden, zu zahlen ist nur der Museumseintritt.

Mit Asterix durchs Römerlager geht es am 5. Oktober in einer Führung für Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren durch die Mitmachausstellung. Der Museumseintritt ist an diesem Tag frei. "Kochen wie die Legionäre" heißt es in einem Kochworkshop für Familien mit Kindern ab acht Jahren am 11. Oktober von 14 bis 17 Uhr. Die Kosten betragen 25 Euro pro Peron, zzgl. Museumseintritt. Eine Anmeldung ist hierfür bis zum 8. Oktober erforderlich.
Einen Rundgang in römischer Begleitung gibt es am 12. Oktober um 14 und um 15 Uhr. Die Ärztin Julia Sabina Medica berichtet Erwachsenen und Kindern ab zehn Jahren über die Arbeit ihrer männlichen Kollegen in der Legion. Der Film "Bunte Götter" zeigt am 19. Oktober um 14 und 15 Uhr "die Farbenpracht antiker Skulpturen". Der Film dauert 20 Minuten und ist ohne Altersbeschränkung freigegeben.
Internet: http://www.lwl-roemermuseum-haltern.de.


Museum in der Kaiserpfalz in Paderborn
Im Museum in der Kaiserpfalz hat für Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren die "Münzwerkstatt Karls des Großen" am 9. Oktober um 14 Uhr geöffnet. Hier wird nicht nur viel über die Bedeutung von Münzen verraten, es werden auch "Silber- und Goldmünzen" sowie ein zugehöriger Geldbeutel gebastelt. In einem anschließenden Spiel versucht jeder sein Glück als mittelalterlicher Händler.

Kinder im Alter von zehn bis zwölf Jahren können bei dem Programm "Emaille - eine besondere Kunst" am 10. Oktober um 14 Uhr das filigrane Handwerk erlernen. Bei einem Museumsrundgang werden aufwändig mit Emaille geschmückte mittelalterliche Fibeln betrachtet, bevor nach dem Vorbild dieser Gewandschließen ein Schmuckstück emailliert wird. Die Kosten für beide Programme betragen jeweils 3 Euro inkl. Museumseintritt und Material. Eine Anmeldung ist unter 05251 105110 bis zum 6. Oktober erforderlich.

Zahlreiche öffentliche Führungen für Erwachsene gibt es in den Herbstferien: Der Rundgang "Zwischen Reich und Kirche" findet am 3. und 19. Oktober jeweils um 15 Uhr statt. "Die Paderborner Königspfalzen" können Interessierte am 5. Oktober um 15 Uhr besuchen, die Führung "Die Pfalz Karls des Großen" findet am 12. Oktober um 15 statt.
Internet: http://www.lwl-kaiserpfalz-paderborn.de


LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund
Eine viertägige Reise in die Unterwelt bietet das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund vom 14. bis 17. Oktober an. Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren können bei der "Unterwelten-Akademie" Gesteine aus der Umgebung analysieren, Mineralien betrachten, auf Berghalden nach Fossilien stöbern, die U-Bahn erkunden und erfahren, wohin das Wasser nach dem Baden verschwindet. Bei einem Besuch im Geothermie-Zentrum in Bochum erfahren die jungen Forscher, wie man mit Erdwärme heizen kann und schauen dabei Wissenschaftlern über die Schulter. Zusammen mit der Dortmunder Künstlerin Almut Rybarsch-Tarry erstellen die Teilnehmer zum Abschluss ein Kunstwerk, das als Exponat im Unterwelten-Archiv zu sehen sein wird. Die Akademie läuft an den vier Tagen jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Teilnahme kostet 60 Euro inkl. Verpflegung. Anmeldung unter Tel. 0231 6961 176 oder per Mail: unterwelten-projekt@lwl.org.
Internet: http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de


LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen (Ennepe-Ruhr-Kreis)
Unterschiedliche Pflanzen haben auf dem Gelände der Henrichshütte Hattingen (Ennepe- Ruhr-Kreis) neue Lebensräume erobert. Ihre Samen gelangten häufig mit dem Wind auf die Brachfläche, aber auch Tiere, Menschen und Eisenbahnwaggons dienten als Transportmittel. Mehr über Samen und Früchte erfahren Teilnehmer der "Grünen Werkstatt", zu der der LWL am Sonntag (12.10.) von 11 bis 13 Uhr in sein LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen einlädt. Bei einem Spaziergang über das Hüttengelände suchen und sammeln die Teilnehmer gemeinsam mit Birgit Ehses verschiedene Samen und Früchte, um sie später unter die Lupe zu nehmen. Außerdem erforscht die Gruppe die verschiedenen Verbreitungstechniken von Pflanzen. Wer will, kann selbstgebastelte Exemplare vom Hochofen fliegen lassen. Treffpunkt: Museumsfoyer, Kosten: 3 Euro plus Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Info: Tel. 02324 9247 140.


LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop (Kreis Recklinghausen)
Im Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg gibt es in den Herbstferien zwei Ferienaktionstage. Den Anfang macht das Programm "Im Netz der Spinne" am Dienstag (7.10.) von 10 bis 17.30 Uhr. Der Herbst ist Spinnenzeit. Überall spinnen die krabbeligen Insekten jetzt ihre Netze. Für die meisten ist es eine Mutprobe, eine Spinne zu berühren. Sie ist irgendwie unberechenbar, gar nicht kuschelig und ruft bei vielen Ekel oder sogar Angst hervor. "Diese Haltung wird sich ändern", versprechen die Museumspädagogen des Schiffshebewerks. Kinder zwischen acht und zehn Jahren kommen den achtbeinigen Tieren beim Aktionstag richtig nahe. Auf dem LWL-Museumsgelände suchen die Teilnehmer nach Spinnen und sehen sie sich unter dem Mikroskop an. Wie ist der Körper einer Spinne aufgebaut? Wie spinnen sie Netze? Weshalb sind Spinnen für die Natur so wichtig? Nach der Erkundungsphase halten die Teilnehmer die neuen Erkenntnisse auf Papier fest. Im Anschluss basteln die Kinder Wollspinnen.

Am Donnerstag (9.10.) entdecken die Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 13 Jahren die Vor-und Nachteile von Schiffshebewerken und Schleusen und erleben mit Modellen und Experimenten, wie Abstiegsbauwerke funktionieren. Im Programm "Schiffe schweben unterschiedlich" erfahren sie, welche Bedeutung die Ressourcen Wasser und Energie in der Kanalschifffahrt haben und können die Entwicklung der Abstiegsbauwerke nachvollziehen.

Die Kosten je Ferientag betragen 10 Euro plus Museumseintritt (1,10 Euro pro Kind). Die Teilnehmer benötigen wetterfeste Kleidung, ein ausreichendes Lunchpaket und Getränke. Die Eltern müssen nicht anwesend sein, allerdings müssen sie für den Notfall eine Telefonnummer hinterlassen. Anmeldung unter Tel. 02363 9707 0 erforderlich. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr am Museumseingang des Schiffshebewerkes, Am Hebewerk 2, in Waltrop. Das Programm findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens zehn Kindern statt; maximal können 15 Jungen und Mädchen teilnehmen.
Internet: http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de


LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt (Kreis Borken)
Rattern, quietschen, zischen, jaulen - zu einem etwas unheimlichen Spaziergang lädt das LWL-Industriemuseum am Dienstag (14.10.) und Mittwoch (15.10.) jeweils von 18 bis 21 Uhr in sein LWL-Textilwerk in Bocholt (Kreis Borken) ein. Auf schummrigen Pfaden erkunden Jungen und Mädchen von acht bis zehn Jahren die Geräusche einer Textilfabrik und versuchen gemeinsam dem Fabrikgespenst auf die Spur zu kommen. Nach erfolgreicher Mutprobe gibt es Geschichten zum Weitergruseln am Lagerfeuer im Arbeitergarten. Doch mit einer kleinen Stärkung im Bauch, sind die mutigen Geräusche- und Gespensterjäger sicher gewappnet. Anmeldung erforderlich unter: 02871 21611-0, max. 15 Kinder, Kosten 5,50 Euro (inklusive Imbiss).
Internet: http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de

LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage (Kreis Lippe)
Eine Reihe von Veranstaltungen bietet das LWL-Ziegeleimuseum Lage (Kreis Lippe) Familien und jungen Besuchern während der Herbstferien. In der zweiten Ferienwoche verspricht die Aktion "Nachts im Museum" von Donnerstag (16.10.) auf Freitag (17.10.) zwei Tage Spaß und Aktion für sieben- bis elfjährige Mädchen und Jungen. Sie kochen Essen auf einer Kochmaschine, zünden Feuergespenster auf der Ringofendecke an und hören am Abend Geschichten von Zieglern und Geistern. Geschlafen wird auf dem Dachboden des ehemaligen Pferdestalls. Anmeldung erforderlich unter Tel. 05232 94900. Kosten: 30 Euro.

In der Reihe "Altes Handwerk" stehen am Donnerstag (9.10.) im LWL-Ziegeleimuseum zwischen 11 und 16 Uhr "Weidenstecker" auf dem Programm. Während die Erwachsenen das LWL-Industriemuseum erkunden oder eine Stärkung im Museumscafé zu sich nehmen, können Kinder ab acht Jahren eine Stunde verweilen und mit Korbflechtmeisterin Petra Franke kleine Gartendekorationen aus Weiden herstellen. Eine Woche später (16.10.) sind Kinder ab fünf Jahren eingeladen, unter Anleitung kleine Objekte aus Filz herzustellen. Für die offenen Mitmachprogramme ist keine Anmeldung notwendig. Die Teilnahme kostet pro Kind 6 Euro inkl. Eintritt.

"Wir bauen eine Stadt aus Ton" heißt es am Samstag (11.10.) zwischen 14 und 17 Uhr beim Workshop für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren. Beim Kreativworkshop eine Woche danach (18.10.) bauen Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren eine Kürbislaterne und hören dabei Halloweengeschichten. Für beide Veranstaltungen sind Anmeldungen unter Tel. 05232 94900 erforderlich. Die Teilnahmegebühr inkl. Material beträgt jeweils 5 Euro.
Internet: http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de


LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petersagen (Kreis Minden-Lübbecke)
Schmuck aus Papierperlen können Kinder ab zehn Jahren im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) am letzten Feriensonntag (19.10.) anfertigen. Bei dem Workshop werden Papierstreifen in verschiedenen Farben und Formen zu Perlen gedreht und zusammen mit Glasperlen zu einer Kette aufgefädelt. Die Leitung des dreistündigen Kurses (11 bis 14 Uhr) hat Julia Brandt. Die Kursusgebühr beträgt 18 Euro inkl. Eintritt und Material. Anmeldung unter Tel. 05707 9311 26.
Internet: http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de" title="http://www.lwl-industriemuseum.de" target="_blank">http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos