LWL-Newsroom

Mitteilung vom 08.11.22

Presse-Infos | Maßregelvollzug

Schönes aus Holz in Wehdem

Holzwerkstatt der LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem verkauft am 13. November Deko und Spielzeug

Bewertung:

Stemwede-Wehdem (lwl). Die Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Sonntag, 13. November, zum Bummeln und Stöbern in die Begegnungsstätte in Stemwede-Wehdem (Am Schulzentrum 10) ein. Von 13 bis 18 Uhr werden dort die von Patienten erstellten Holzprodukte ausgestellt und verkauft. Eine tolle Geschenkidee, nicht nur zu Weihnachten, sind die handgefertigten und nur mit unbedenklichen Farben behandelten Kindermöbel und Spielzeuge. Neben aufwendig gestalteter Dekoration für die Weihnachtszeit gibt es auch Nistkästen, Grillzangen und vieles mehr für "kleines Geld".

Da in der Klinik aktuell noch erhöhte Corona-Schutzmaßnahmen gelten, hat sich die Klinikleitung entschieden, den Holzprodukteverkauf in diesem Jahr außerhalb der Klinik zu veranstalten.

Hintergrund
Die LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem in Stemwede (Kreis Minden-Lübbecke) ist ein Fachkrankenhaus für suchtkranke Straftäter. Rechtsgrundlage für die Aufnahme ist eine gerichtliche Verurteilung nach Paragraf 64 Strafgesetzbuch (StGB) zu einer Maßregel der Besserung und Sicherung in einer Entziehungsanstalt. Neben einer gesicherten Aufnahmestation, mehreren gesicherten Therapiestationen, gibt es drei Außenwohngruppen sowie eine forensische Nachsorgeambulanz. Die LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem steht als eine von derzeit sechs Maßregelvollzugskliniken in der Trägerschaft des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL).



Pressekontakt:
Bianca Hannig, LWL-Maßregelvollzug, 0251 591-3476 und Thorsten Fechtner, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem
Haldemer Str. 79
32351 Stemwede
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 19.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos