LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 24.02.14

Presse-Infos | Der LWL

Klaus Meyer-Schwickerath verstorben

Ehemaliger LWL-Vizechef wurde 92 Jahre alt

Bewertung:

Münster (lwl). Klaus Meyer-Schwickerath, ehemaliger Kämmerer des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), ist am Donnerstag (20.2.) in Münster verstorben. Von April 1969 an amtierte er als Erster Landesrat und damit Vizechef des Verbandes, Ende 1986 ging er in den Ruhestand. Klaus Meyer-Schwickerath wurde 92 Jahre alt.

Der gebürtige Wuppertaler wechselte Ende der sechziger Jahre aus dem Amt als Oberkreisdirektor des damaligen Landkreises Münster, bei dem er 1958 als Kreisverwaltungsrat begonnen hatte, zum LWL. Zuvor war der examinierte Jurist nach dem Studium in Münster und Fribourg (Schweiz) als Rechtsanwalt in Münster, bei der Deutschen Bundesbahn und in der Düsseldorfer Abteilung Straßenverkehr des Bundesverkehrsministeriums tätig gewesen.

LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch sprach den Angehörigen sein Mitgefühl aus. "Klaus Meyer-Schwickerath zeichnete sich durch große Sachkunde aus. Wir werden ihn als vorbildlichen Kämpfer für die kommunale und regionale Selbstverwaltung in Erinnerung behalten", so Kirsch.



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org




Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos