LWL-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitteilung vom 30.11.10 (Abgelaufen)

Presse-Infos | Kultur

Klangkunst trifft Raum

Klang-Perfomance im LWL-Landesmuseum

Bewertung:

Münster (lwl). Einen besonderer Hör-Abend bietet das LWL- Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte am Freitag, 3. Dezember, um 19.30 Uhr: Die Künstlerin Myriam Holme, die auch in der aktuellen Sonderausstellung "Neue Alchemie. Kunst der Gegenwart nach Beuys" (bis 16. Januar 2011) vertreten ist, hat gemeinsam mit dem Komponisten Ralf Haarmann eine Klang-Collage aus Geräuschen, Sprache und Rhythmen geschaffen.
In Holmes Atelier wurden während der Herstellung ihrer Rauminstallation "schwingendeserinnern" Tonaufnahmen gemacht, die anschließend Ralf Haarmann arrangiert und bearbeitet hat. Diese Aufnahmen wurden mit elektronischen Klängen und Sprache kombiniert: Die Schauspieler An Kuohn und Jochen Langner tragen Texte vor, die in direktem Bezug zu Myriam Holmes Arbeit stehen.

Die bildende Künstlerin Myriam Holme, geboren 1971, lebt und arbeitet in Mannheim. In ihren Arbeiten, die eine starke sinnliche Wirkung haben, stehen die haptischen Qualitäten der verwendeten Materialien genauso im Vordergrund wie Linie, Farbe, Bewegung, Fläche und Raum.

Der Komponist Ralf Haarmann arbeitet im Bereich der instrumentalen und der elektro-akustischen Musik. Seine Konzertstücke sind eine Kombination aus akustischen Instrumenten und eigens dafür geschriebenen Computerprogrammen. Seit 2000 hat er außerdem für zahlreiche Radio-Hörspielproduktionen und Theaterinszenierungen die Musik komponiert.

Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.



Pressekontakt:
Nina Heinrich, LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Telefon: 0251 5907-209, nina.heinrich@lwl.org und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
https://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos