PERSON

FAMILIETrebra, von
VORNAMEWalther


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1869-11-08   Suche
GEBURT ORTKarsdorfberg
TAUFNAMEHans Otto Walther
KONFESSIONev.
EHEPARTNER27.03.1900, Halle/S.: Hoch, Karoline Klara Margarete (geb. Allstedt 14.08.1876), Eltern: Friedrich Hoch, Landkammerrat, und Marie Gravenhorst
TOD DATUM1924-07-20   Suche
TOD ORTAllstedt


VATERTrebra, Kurt Hugo von
MUTTERErdmann, Nanny Emma Bertha


ÄMTER / FUNKTIONEN | Hagen, Kreis | Landrat/Landrätin | 9 | 1915-12-22 - 1920-01-27
24.06.1915: mit der kommissarischen Verwaltung des Landratamtes Kreis Hagen beauftragt; 22.12.1915: definitive Versetzung als Landrat nach Hagen (von Kreis Ragnit)


BIOGRAFIEThüringischer Uradel. September 1888 Abitur am Gymnasium Halle/Saale; Universität Halle, Jura; 30.06.1892 Prüfung zum Gerichts-Referendar beim Oberlandesgericht Naumburg "bestanden"; 25.04.1899 Prüfung zum Regierungs-Assessor "bestanden"; 01.10.1893-1894 Einjährig Freiwilliger beim 1. Badischen Leib-Dragoner-Regiment Nr. 20 in Karlsruhe; Rittmeister der Reserve des Regiments; Gerichts-Referendar beim Amtsgericht Homburg v. d. H., bei den Landesgerichten Frankfurt a. M. und Liegnitz, sowie bei der Staatsanwaltschaft Liegnitz; 15.12.1895 Ernennung zum Regierungs-Referendar bei der Regierung Liegnitz; Mai 1899 dgl. z. Regierung Assessor; Mai 1889 Überweisung an das Polizeipräsidium Breslau; November 1901 dgl. an das Landratsamt Wilhelmshaven; Juni 1903 dgl. an die Regierung Marienwerder; Mai 1905 mit der kommunalen Verwaltung des Landratsamtes Kreis Ragnit beauftragt; 08.01.1906 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Ragnit); 24.06.1915 mit der kommunalen Verwaltung des Landratsamtes Kreis Hagen beauftragt (nach vorhergegangenem Gesuch um Versetzung in den Westen, um seinem Sohn den Besuch einer besseren Schule zu ermöglichen); 27.11.1915 der Kreistag verzichtet einstimmig auf sein Vorschlagsrecht, bittet um Ernennung Trebras zum Landrat; 22.12.1913 definitive Versetzung als Landrat nach Hagen; 27.01.1920 Entlassung aus dem Staatsdienst (Differenzen mit dem Volkskommissar des Kreises Hagen waren Veranlassung für Trebra sein Entlassungsgesuch einzureichen).

Politische Richtung: monarchisch konservativ; Eisernes Kreuz II. Klasse; Landwehrdienstauszeichnung II. Klasse.

GStA Berlin, Rep. 77 Nr. 4419; Rep. 90 Nr. 1044. Trzebiatowsky s. Malotki Nr. 151.
 
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18
 
Weitere Biografie/n:
  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 225, S. 340
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 298.


QUELLE    Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 225, S. 340
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 298

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort1.8   Hagen, Kreis
Sachgebiet3.10   Kreise, Landräte, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2003-11-25
DATUM ÄNDERUNG2010-09-20
AUFRUFE GESAMT128
AUFRUFE IM MONAT2