PERSON

FAMILIESavigny, von
VORNAMEKarl


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1855-05-25   Suche
GEBURT ORTKarlsruhe
TAUFNAMEKarl Maria Friedrich Wilhelm Adolf Stephan
KONFESSIONkath.
EHEPARTNER22.02.1912, Münster: Amelunxen, Maria Elisabeth Charlotte von, Witwe des Bruders (geb. Metz 18.02.1882), Eltern: Ernst August Emil von Amelunxen und Wilhelmine Spiegel von und zu Peckelsheim
TOD DATUM1928-11-06   Suche


VATERSavigny, Karl Friedrich Georg von
MUTTERArnim, Freda Sophie Karoline Marie von


ÄMTER / FUNKTIONEN | Büren, Kreis | Landrat/Landrätin | 6 | 1895-06-18 - 1912-12-02
13.06.1894: mit der Vertretung des erkrankten Landrats in Büren beauftragt; ab 01.04.1895: Übernahme der kommissarischen Verwaltung des Landratamtes; 18.06.1895: definitive Ernennung


BIOGRAFIEDas Geschlecht stammt aus Lothringen; Rittergutsbesitzer in den Kreisen Gelnhausen und Hanau. 12.03.1873 Zeugnis der Reife am Friedrich-Werder-Gymnasium in Berlin; Universität Berlin, 3 Semester Jura; Universität Löwen, 4 Semester Jura; 30.06.1876 docteur en sciences politiques et administratives; Universität Bonn, 3 Semester Jura; Universität Berlin, 1 Semester Staatswissenschaften (1884); 12.06.1880 Prüfung zum Gerichts-Referendar beim Oberlandesgericht Köln "bestanden"; 16.06.1888 Prüfung zum Regierungs-Assessor "ausreichend"; 01.10.1880 bis 1881 Einjährig Freiwilliger beim 1. Garde-Dragoner-Regiment in Berlin; Premier-Leutnant des Regiments; 1880 wünschte den Referendardienst bei einem Amtsgericht in der Nähe seiner Güter; da das zu dieser Zeit nicht möglich war, verzichtete er zunächst auf die Einstellung im Staatsdienst; 19.07.1882 Ernennung zum Gerichts-Referendar (Bereit Oberlandesgericht Kassel und Frankfurt a. M.); 28.10.1884 Ernennung zum Regierungs-Referendar bei der Regierung Kassel; 29.06.1888 dgl. z. Regierungs-Assessor; als solcher war Savigny beim Oberpräsidenten in Koblenz, sowie bei den Regierung Schleswig, Magdeburg, Münster tätig; 13.06.1894 mit der Vertretung des erkrankten Landrat in Büren beauftragt; 01.04.1895 Übernahme der kommunalen Verwaltung des Landratsamtes; 16.05.1895 mit 12:1 Stimmen vom Kreistag zur Ernennung zum Landrat vorgeschlagen; 18.06.1895 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Büren); 02.12.1912 Entlassung aus dem Staatsdienst auf Gesuch aus Gesundheitsgründen.

05.12.1900-November 1918 Mitglied des Reichstags, Wahlkreis 4 Minden, Zentrum; 1898 Mitglied des Abgeordnetenhauses; Mitglied der Zentrumspartei; Mitglied des westfälischen Altertumsvereins; Direktor des landwirtschaftlichen Kreisvereins Büren; Landwehrdienstauszeichnung II. Klasse; Roter Adlerorden IV. Klasse; Geheimer Regierungsrat; Kronenorden III. Klasse (bei der Entlassung).

StA Detmold, PA Regierung Minden Nr. 806-817; Detmold Reg., Akte betr. das Landratsamt des Kreises Büren; 150 Jahre Landkreis Büren S. 95-99. Schwarz, MdR, S. 446.

QUELLE  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 187, S. 322f.
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18


PERSON IM INTERNETBiografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 133228118
  Hessische Biografie
  Wikipedia, deutsch
  Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten 1867-1938
  B3Kat-Verbund (Titelaufnahmen Bayern)
  Personen im Verbundkatalog des HBZ NRW
  Bundesarchiv - Zentrale Datenbank Nachlässe
  Kalliope, Verbundkatalog Nachlässe und Autographen


QUELLE    Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 187, S. 322f.

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort4.4   Büren, Kreis
Sachgebiet3.10   Kreise, Landräte, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2003-11-20
AUFRUFE GESAMT1018
AUFRUFE IM MONAT10