PERSON

(91 KB)   Freiherr Ignatz von Landsberg-Steinfurt, Vorsitzender des Landtags und des Provinzial-Ausschusses / Paderborn, Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn e. V.   Informationen zur Abbildung

Freiherr Ignatz von Landsberg-Steinfurt, Vorsitzender des Landtags und des Provinzial-Ausschusses / Paderborn, Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn e. V.
FAMILIELandsberg-Velen zu Steinfurt, von
VORNAMEIgnatz
TITELDr. h. c. / Freiherr


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1830-02-09   Suche
GEBURT ORTMünster
TAUFNAMEIgnatz Karl Engelbert Maria
KONFESSIONkath.
EHEPARTNER16.04.1863, Düsseldorf: Croy-Dülmen, Bertha Rosine Fernandine von (12.05.1833-07.02.1906), Eltern: Alfred Franz Friedrich Philipp von Croy und Eleonore zu Salm-Salm
TOD DATUM1915-10-27/28   Suche
TOD ORTHaus Steinfurt, Drensteinfurt


VATERLandsberg-Velen, Franz Engelbert Alexander von
MUTTERHatzfeld-Schönstein, Hermine Josepha Maximiliane


ÄMTER / FUNKTIONEN | Lüdinghausen, Kreis | Landrat/Landrätin | 4 | 1858-01-14 - 1875-04-23

| Münster, Kreis | Landrat/Landrätin | 5 | 1888-06-04 - 1896-09-16


BIOGRAFIEWestfälischer Uradel; Reichsfreiherrnstand 13.06.1792; Rittergutsbesitzer in den Kreisen Lüdinghausen, Münster und Düsseldorf. 30.08.1848 Zeugnis der Reife am Gymnasium Münster; Universität Bonn, 2 Semester Rechtswissenschaft; Universität Berlin, 1 Semester Rechtswissenschaft; Universität Bonn, 4 Semester Rechtswissenschaft; 28.06.1852 Prüfung zum Auskultator beim Appellationsgericht Münster "gut"; 30.06.1855 Prüfung zum Regierungs-Referendar bei der Regierung Düsseldorf "bestanden"; kein Militärdienst wegen Untauglichkeit; 02.07.1852 Ernennung zum Appellationsgericht Auskultator (Münster); 19.07.1855 dgl. z. Regierungs-Referendar bei der Regierung Düsseldorf; 16.04.1857 zum ersten Kandidaten für das Landratsamt Kreis Lüdinghausen mit 28 zu 2 Stimmen gewählt; 14.01.1858 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Lüdinghausen); hatte das Qualifikationsattest für die höhere Staatsprüfung unter dem 13.11.1857 erhalten, brauchte deswegen nicht die Prüfung zum Landrat abzulegen; 23.04.1875 im Zusammenhang mit den Kulturkampf-Ereignissen in den einstweiligen Ruhestand versetzt; 26.04.1888 vom Kreistag Kreis Münster als zum Landratsamt geeignete Person mit 13 zu 7 Stimmen in Vorschlag gebracht (die Minorität wünschte den Landratsamtsverweser Regierungs-Assessor Brüning zum Landrat); 04.06.1888 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Münster); 16.09.1896 Entlassung aus dem Staatsdienst mit Pension auf Gesuch wegen hohen Alters.

Mitglied des Herrenhauses; 2. Vizepräsident des Herrenhauses; Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses; März 1871-Februar 1890 Mitglied des Reichstags, Wahlkreis 4 Münster, Zentrum; Mitglied des westfälischen Provinziallandtags; später 1. Vorsitzender desselben; Vorsitzender des Provinzialausschusses; Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisvereins Lüdinghausen; Vorsitzender des landwirtschaftlichen Provinzialvereins; Vorsitzender der westfälischen Landwirtschaftskammer; Vizepräsident des Landesökonomiekollegiums; Mitglied des deutschen Landwirtschaftsrates; Mitglied des preußischen Eisenbahnrates; Mitglied des Wasserstraßenbaurates für den Dortmund-Ems-Kanal; Vorstandsmitglied des westfälischen Provinzialvereins für Wissenschaft und Kunst; Mitglied des westfälischen Altertumsvereins; politische Richtung: Zentrum (gemäßigt); preußischer Kammerherr; Eisernes Kreuz II. Klasse am weiß-schwarzen Band.; Roter Adlerorden I. Klasse mit Eichenlaub; Kronenorden I. Klasse; Wirklicher Geheimer Rat und Exzellenz; Dr. phil. h. c. (Münster); Mitglied des Malteser-Ordens.

StA Münster, Reg. Münster Nr. 4521; 4525f.; 4895; 4905; PA Reg. Münster Nr. 138-140; 243; GStA Berlin, Rep. 90 Nr. 1044. Schwarz, MdR, S. 381.

QUELLE  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 143, S. 301f.
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18


PERSON IM INTERNET  Website des Kreises Coesfeld: "Volksvertreter für [den] Kreis Coesfeld im Deutschen Reichstag 1867 bis 1918"
Biografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 133439429
  Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten 1867-1938


QUELLE    Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 143, S. 301f.
   | Landräte und Oberkreisdirektoren 1804-2008 der Kreise Coesfeld und Lüdinghausen | S. 17

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.7   1800-1849
3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort1.5   Deutsches Reich <1871-1918>
2.30   Brandenburg/Preußen, KFtm. / KgR. < - 1918>
3.3   Coesfeld, Kreis
3.4   Lüdinghausen, Kreis
3.5   Münster, Kreis
Sachgebiet3.10   Kreise, Landräte, Mitarbeiter
3.19   Politikerin/Politiker, Abgeordnete/Abgeordneter
DATUM AUFNAHME2003-11-19
AUFRUFE GESAMT1555
AUFRUFE IM MONAT9