PERSON

FAMILIEJansen
VORNAMEHeinrich
BERUF / FUNKTIONJurist, Landrat der Kreise Brilon, Siegen, Rinteln, Wittgenstein und vermutlich Meschede


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1876-04-05   Suche
GEBURT ORTLüdinghausen
TAUFNAMEHeinrich Josef Maria Johann Bernhard
KONFESSIONkath.
EHEPARTNER(I) 26.06.1906, Arnsberg: Gruchot, Elisabeth (07.04.1887-09.03.1920), Eltern: Hermann Gruchot und Therese Fürth;
(II) 27.06.1922, Dössel: Fischer, Anne Marie (geb. Riepen 18.06.1898), Eltern: Dr. jur. Heinrich Fischer und Elisabeth Hedwig Leopoldine Ritgen
TOD DATUM1945-09-16   Suche
TOD ORTWarburg


VATERJansen, Wilhelm Stephan; Kaufmann
MUTTERWattendorf, Antonia Maria Franziska


ÄMTER / FUNKTIONEN | Brilon, Kreis | Landrat/Landrätin | 5 | 1909-09-10 - 1936-05-01
10.09.1909: mit der kommissarichen Verwaltung des Landratamts des Kreises Brilon beauftragt; 06.05.1910: definitive Ernennung; 01.05.1936: Versetzung in den Ruhestand, um ihn durch einen NS-Parteigänger zu ersetzen
| Meschede, Kreis | Landrat/Landrätin | 12 | 1940-04 [?] - 1940-12 [?]
vermutlich vertretungsweise Landrat in Meschede


BIOGRAFIE1902 Kauf des Rittergutes Hoppecke (525 ha) Kreis Brilon. 19.02.1897 Zeugnis der Reife am Gymnasium Coesfeld; Universität Innsbruck, 1 Semester Jura; dgl. Würzburg, 2 Semester Jura; dgl. Göttingen, 3 Semester. Jura; 04.07.1900 Prüfung zum Gerichts-Referendar beim Oberlandesgericht Celle "ausreichend"; 22.11.1906 Prüfung zum Gerichts-Assessor "ausreichend"; 01.10.1897-1898 Einjährig Freiwilliger beim 2. Bayerischen Feld-Artillerie-Regiment in Würzburg; Leutnant der Reserve des 10. Feld-Artillerie-Regiments; Kriegsteilnehmer; 23.07.1900 Ernennung zum Gerichts-Referendar (Oberlandesgericht Hamm); 5-monatige Unterbrechung des Referendar-Dienstes; 30.11.1906 Ernennung zum Gerichts-Assessor; 23.01.1907 Überweisung an Amtsgericht Gerresheim; 16.09.1908 dgl. an Amtsgericht Düsseldorf; gleichzeitig zur informatorischen Beschäftigung auf dem Landratsamt Düsseldorf tätig; 10.09.1909 mit der kommunalen Verwaltung des Landratsamtes Kreis Brilon beauftragt; 14.03.1910 vom Kreistag einstimmig zum Landrat vorgeschlagen; 06.05.1910 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Brilon); 12.03.1936 Versetzung in den Ruhestand auf Gesuch, angeblicher Grund Krankheit; tatsächlicher Grund : die NSDAP wollte einen Parteimann an die Stelle haben, Jansen hat das gewußt und um seine Entlassung gebeten; in den folgenden Jahren hat Jansen öfter westfälische Landratsämter vertretungsweise verwaltet.

Politische Richtung: Zentrum (kein ordentliches Parteimitglied); Aufsichtsratsmitglied verschiedener kommunaler Unternehmen; Landwehrdienstauszeichnung II. Klasse; Eisernes Kreuz II. und Eisernes Kreuz I. Klasse.

Arnsberg Reg., PA Keller J 1; Mitteilung Frau Jansen, Warburg.
 
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18
 
Weitere Biografie/n:
  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 121, S. 291f.
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 185


PERSON IM INTERNETBiografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 142510777


QUELLE    Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 121, S. 291f.
  Richter, Erika | Von der Kreisstube zum Dienstleistungszentrum | S. 198f.
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 185
   | Werden / Wachsen / Wirken | S. 313

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort1.5   Brilon, Kreis
1.15   Meschede, Kreis
Sachgebiet3.10   Kreise, Landräte, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2003-11-18
DATUM ÄNDERUNG2018-11-14
AUFRUFE GESAMT861
AUFRUFE IM MONAT3