EREIGNIS

JAHR1895   Suche
MONATMärz
TAG20
TITELBeginn des Lippischen Erbfolgestreits


INFORMATIONFürst Günther Friedrich Woldemar, Graf zur Lippe-Detmold, stirbt in Detmold ohne direkten männlichen Erben. Sein einziger Bruder Prinz Karl Alexander ist geisteskrank und daher regierungsunfähig. Die schon seit längerem diskutierte Frage, ob im Falle des Erlöschens der Hauptlinie die erbherrliche Linie Lippe-Biesterfeld oder die fürstliche Linie Schaumburg-Lippe als nächstberechtigt anzusehen sei, wird akut. Es entbrennt ein zehnjähriger Erbfolgestreit, in den Kaiser Wilhelm II. persönlich zugunsten seines Schwagers Prinz Adolf zu Schaumburg-Lippe eingreift und der in ganz Deutschland Aufmerksamkeit erregt. Er endet 1905 mit einer reichsgerichtlichen Entscheidung zugunsten der Linie Lippe-Biesterfeld.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort3   Lippe(-Detmold), Gt. / Ftm. / Freistaat / Land < - (1934)1947>
Sachgebiet3.7.2   Landesherren/-frauen, Präsidenten, Regierungschefs
AUFRUFE GESAMT887
AUFRUFE IM MONAT12