EREIGNIS

JAHR1873   Suche
MONATApril
TAG22
TITELEnniger "Ritualmord"


INFORMATIONIn der Gemeinde Enniger wird die 32-jährige ledige Kötterstochter Elisabeth Schütte ermordet und später ein jüdischer Bürger, Herz Spiegel, der Tat beschuldigt. Die Bevölkerung konstruiert daraus einen so genannten "Ritualmord". Selbst als der zuständige Staatsanwalt keine Anklage erhebt, hören die Attacken gegen die jüdischen Einwohner nicht auf. Boykott, Schmierereien an den Häusern, ein Angriff auf die Synagoge und der ständige Psychoterror zwingen die jüdische Bevölkerung zur Abwanderung. Die Familie des Beschuldigten zieht 1892 als letzte von Enniger fort.


URL  http://www.wochenblatt.com/rubriken/landeskultur/enniger/

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
Ort3.8.5   Ennigerloh, Stadt
Sachgebiet4.5   Kriminalität
6.8.10   Juden
14.2   Öffentlichkeit, Öffentliche Meinung
16.4   Jüdische Gemeinden
AUFRUFE GESAMT1236
AUFRUFE IM MONAT15