LITERATUR

VERFASSERHeising, Bernhard
TITELPräsentienbuch des adeligen Damenstifts Heerse (868-1810)
UNTERTITELVerzeichnis und Buch der Memorien (Gedächtnisse) und gestifteten Feste in der Herser Kirche im Jahreslauf, nach dem Kalender zu finden, bestimmt für die Kapelle des heiligen Lambertus für jeden, der hineinschauen will. Überliefert im Neuenheerser Kopialbuch Seite 455-503 (mit dem Anhang der Seiten 505-513)
ORTBad Driburg
JAHR2010   Suche
ONLINE-TEXTE  Titelblatt, Inhaltsverzeichnis | PDF
  Einleitung | PDF
  Übersetzung des Präsentienbuchs | PDF
  Zusätze zu den Präsentien und Riten | PDF
  Anhang, Zustand der Präsentien (1804) | PDF
  Index der Personen und Orte | PDF
  Abschrift des Textes | PDF
INFORMATIONIm Mittelalter wurden in Klöstern und Stiften die Teilnehmer an Memorien und Festgottesdiensten in der Regel mit Geschenken bedacht, die Anwesenheitsgeschenke, lat. praesentiae, genannt wurden. Die Mittel dazu rührten aus Stiftungen von Gütern, Einkünften und Renten. Der Prokurator des Stiftes, der in dieser Funktion gern Divisor genannt wurde, teilte die vorgesehenen Präsentien sogleich nach dem Gottesdienst an die berechtigten Personen aus.

In einem Festkalender des adligen Stiftes Heerse (868-1810) waren neben der Liturgie der Feste und Jahrgedächtnisse auch Höhe und Art der Präsentien verzeichnet. Der Kalender wurde mehrfach kopiert, für die Äbtissin, die Stiftsdamen, die Benefiziaten. Der Rektor der Lambertuskapelle legte eine Kopie in seiner Kapelle aus, jeder sollte hineinschauen können. Dieses Dokument wurde vom Pastor Anton Gemmeke entdeckt und im Neuenheerser Kopialbuch bewahrt. In seinem Standardwerk "Geschichte des adeligen Damenstifts zu Neuenheerse", Paderborn, Bonifacius Druckerei 1931, nennt er den Kalender "Liber Praesentiarum" (S. 63).

Das Präsentienbuch des adeligen Damenstifts Heerse, das Bernhard Heising eingeführt, erläutert und übersetzt hat, nennt viele Stiftspersonen und gibt Einblick in die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Gottesdienstordnung des Stifts. Heising hat bereits das  Neuenheerser Kopialbuch (1730-1737) von Johannes Tütel und Nikolaus Zimmerman sowie die Register von Waldeyer/Lüke/Zimmerman publiziert.
SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Typ1.2   Urkundenbuch, Quellensammlung, Quellenedition
4.4   Elektronische Ressource/Online-Publikation
Zeit3.3   1600-1649
3.4   1650-1699
3.5   1700-1749
3.6   1750-1799
3.7   1800-1849
Ort2.4.1   Bad Driburg, Stadt
Sachgebiet16.2   Katholische Kirche
16.6.3   Geistliche, Rabbiner, Ordensleute
16.6.5   Domkapitel / Klöster / Stifte, Klosterleben
DATUM AUFNAHME2010-05-18
DATUM ÄNDERUNG2010-05-18
AUFRUFE GESAMT3324
AUFRUFE IM MONAT23