PROJEKT

PROJEKTNAMEAufwachsen in Westfalen
LAUFZEIT2009-2012


ANSPRECHPARTNERDr. Veronika Jüttemann
E-MAILveronika.juettemann@uni-muenster.de
SPARTEUniversitäten


INFORMATION "Aufwachsen in Westfalen 1945-1965“ lautet das Thema, das sich eine Gruppe von zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Studiums im Alter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster im Sommersemester 2009 zur Erforschung gesetzt hat.

Allein oder in Kleingruppen haben die Studierenden zwei Jahre lang einzelne Aspekte dieser Thematik in Archiven, Bibliotheken und mit Hilfe von Zeitzeugeninterviews untersucht. Die Bandbreite der Fragestellungen reicht hierbei von der besonderen Situation der Heim-, Flüchtlings-, Besatzungs- oder evakuierten Kinder über die Ernährungs- und Gesundheitslage der Kinder und Jugendlichen in der unmittelbaren Nachkriegszeit bis hin zu Freizeitmöglichkeiten der Jugendlichen in den 50er Jahren.

Der spezielle Fokus auf die Kinder und Jugendlichen ermöglicht einen spannenden Blick auf die Nachkriegszeit insgesamt - verkörpert die heranwachsende Generation doch in besonderem Maße die Hoffnung auf Aufbruch und Neubeginn, die diese Jahrzehnte neben allen Krisenerfahrungen prägte.

Zur Startseite des  Projekts.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.9   1900-1949
3.9.40   Nationalsozialismus <1933-1945>
3.9.50   Zweiter Weltkrieg <1939-1945>
Ort1   Westfalen/-Lippe (allg.)
1.12.1   Bergkamen, Stadt
2.2.2   Gütersloh, Stadt
3.3.1   Ascheberg, Gemeinde
3.5   Münster, Stadt <Kreisfr. Stadt>
3.7.15   Neuenkirchen, Gemeinde
3.7.22   Tecklenburg, Stadt
Sachgebiet5.8.1   Kriegsalltag / Zivilbevölkerung
5.8.3   Flucht, Vertreibung
5.10   Kriegszerstörungen, Bombenkrieg
6.8.15   Säuglinge, Kinder, Jugendliche
8.4   Sozialfürsorge, Fürsorgeeinrichtungen
8.5   Medizinische Versorgung, Ärztin/Arzt
9.3   Wohnen, Wohnungsausstattung
9.4   Konsum, Nahrung
9.8   Sport, Sportlerin/Sportler
9.9   Freizeit
12.4   andere Bildungs- und Erziehungseinrichtungen
15.14   Vereine, Arbeitskreise, Stiftungen
DATUM AUFNAHME2011-08-02
DATUM ÄNDERUNG2012-03-22
AUFRUFE GESAMT2223
AUFRUFE IM MONAT20