EREIGNIS

JAHR1848   Suche
MONATMärz
TAG9
TITELPatent des Fürsten Leopold zur Lippe


INFORMATIONAnders als in der preußischen Provinz Westfalen kommt es im Fürstentum Lippe kaum zu sozial motivierten Unruhen. Die revolutionäre Bewegung wird von Bürgern und Beamten getragen, die politische und verfassungsrechtliche Ziele verfolgen. Am 08.03.1848 wird dem Fürsten Leopold zur Lippe (1796-1851) eine Bittschrift übergeben, woraufhin dieser die Einberufung des Landtags zusagt.

Nach Überreichung einer zweiten Petition am Abend des gleichen Tages verspricht Leopold in einem Patent vom 09.03.1848 u.a. die Öffentlichkeit der Ständeverhandlungen, die Trennung von Regierung und Kammer, das Budgetrecht der Landstände und die Zustimmungspflicht bei anderen Gesetzen sowie die Vereidigung des Militärs auf die Verfassung. Der Regierungspräsident Eschenburg wird zugunsten des Geheimen Regierungsrats Friedrich Leopold Petri entlassen.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.7   1800-1849
3.7.2   Revolution <1848/1849>
Ort3   Lippe(-Detmold), Gt. / Ftm. / Freistaat / Land < - (1934)1947>
Sachgebiet3.1   Staat, Politik und Verwaltung / Allgemeines
3.7.2   Landesherren/-frauen, Präsidenten, Regierungschefs
3.7.3   Minister, Mitarbeiter
3.20   Politische und soziale Bewegungen
AUFRUFE GESAMT1268
AUFRUFE IM MONAT10