EREIGNIS

JAHR1226   Suche
MONATMärz
TAG4
TITELGründung der Stadt Hamm


INFORMATIONKurz nach 1200 erwirbt Graf Adolf I. von Altena (reg. 1199-1249) die Burg Mark und nennt sich von da an Graf von der Mark. Im Zusammenhang mit der Ächtung seines Vetters Graf Friedrich II. von Altena-Isenberg (reg. 1209-1226) nutzt Adolf die Gunst der Stunde und bemächtigt sich der Besitzungen des Isenbergers. Er zerstört die Isenburg bei Hattingen und errichtet dafür die Burg Blankenstein, er zerstört Nienbrügge an der Lippe und gründet am Aschermittwoch (04.03.1226) des Jahres 1226 die Stadt Hamm, nur unweit der Burg Mark gelegen. Burg Blankenstein und Stadt Hamm stehen am Beginn der Geschichte der Grafschaft Mark.

Hamm, planmäßig angelegt und zunächst durch die Isenberger Grafen bedroht, erhält Lippstädter Stadtrecht, um 1290 ist erstmals eine Stadtmauer bezeugt, eine Bürgerschaft (Kaufleute) entsteht neben und mit den Dienstleuten des märkischen Grafen, der Rat wird urkundlich seit 1279 erwähnt, Zünfte und Patriziat sind ab dem 15. Jahrhundert feststellbar. Kirchliche Institutionen wie Zisterzienserinnenstift und Hospital finden sich seit der Wende zum 14. Jahrhundert, 1337 erhält die Stadt eine eigene Pfarrei. Ein gräfliche Münzstätte ist 1235 vorhanden. Hamm ist Residenzstadt gegen Ende des 14. und im 2. Viertel des 15. Jahrhunderts.

Stadt Hamm


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit2.15   1200-1249
Ort1.3.4   Hattingen, Stadt
1.5   Hamm, Stadt <Kreisfr. Stadt>
2.19   Mark, Gt. < - 1666/1807>
Sachgebiet5.9   Kriege, militärische Konflikte
7.2.3   Städtische Siedlung, Verstädterung, Stadtplanung
AUFRUFE GESAMT1913
AUFRUFE IM MONAT26