PERSON

FAMILIEBudde
VORNAMEFriedrich Wilhelm (Fritz)
BERUF / FUNKTIONNS-Kreisleiter, Oberbürgermeister von Bielefeld


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1895-03-30   Suche
GEBURT ORTLantenbach/Landkreis Altena
KONFESSIONev.
TOD DATUM1956-08-08   Suche
TOD ORTBielefeld


ÄMTER / FUNKTIONEN | Bielefeld-Stadt, Kreis | Kreisleiter | | 1934 - 1936

| Bielefeld, Stadt | Bürgermeister/in / Oberbürgermeister/in | | 1935-09-04 - 1945-04-12

| Westfalen-Nord, Gau | Gauinspekteur | | 1936 - 1941 [?]


BIOGRAFIE1911-1913 Besuch einer Präparandenanstalt, Februar 1914 Erwerb der Berechtigung zum Einjährig-Freiwilligen-Dienst vor der Prüfungskommission an der Wilhelmsrealschule in Stuttgart, 1914 Eintritt in die 1. Ersatz-MG-Kompanie (Cannstadt), später bei der MG-Kompanie des Reserve-Infanterie-Regiments 248 im Felde (Ypern), dann beim MG-Scharfschützen-Trupp 24 (Verdun), MG-Trupp 109 und Grenadier-Regiment 123, 1916 bei Fort Douaumont verschüttet, 20.12.1917 Reserve-Offiziers-Aspirant, seit 1919 Ausbildung in der Finanzverwaltung, 1920 Steueramt Gelsenkirchen, 1923 an das Finanzamt Bielefeld versetzt, Vorsitzender des Ortskartells des Deutschen Beamtenbundes in Bielefeld, 1924 Obersteuersekretär, 21.04.1933 kommissarischer 2. Bürgermeister der Stadt Bielefeld, 05.07.1933 definitiv, 24.03.1935 mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Oberbürgermeisters der Stadt Bielefeld beauftragt, 04.09.1935-31.03.1945 Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld, 09.05.1945 durch den von den Amerikanern eingesetzten neuen Oberbürgermeister Josef Niestroy entlassen, bis 1947 interniert, Juli 1947 in einem Spruchkammerverfahren in die Gruppe V (Unbelastete) eingestuft, 1949 bei der Entnazifizierung in Kategorie IV eingestuft, rückwirkender Pensionsbezug seit 1947

01.06.1931 NSDAP; 12.03.1933 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung, 05.04.1933 Stadtverordnetenvorsteher in Bielefeld, 09.06.1933-Ende März 1936 Kreisleiter der NSDAP in Bielefeld-Stadt, 1935-1945 Mitglied des Westfälischen Provinzialrates; 1936 Gauinspekteur 7/6 für Lippe, Schaumburg-Lippe und die Grafschaft Schaumburg, erfolglos vorgeschlagen in der "Liste des Führers zur Wahl des Großdeutschen Reichstages am 10. April 1938", SA-Sturmbannführer

Quellen: StadtA Bielefeld; Mitteilung Andreas Schulz, Berlin.

Literatur: Häming Nr. 232; Stelbrink, Kreisleiter.

QUELLE  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 129
PROJEKT  Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46)
AUFNAHMEDATUM2014-02-19


PERSON IM INTERNET  Bernd J. Wagner: 4. September 1935 - Fritz Budde (NSDAP) wird zum Oberbürgermeister von Bielefeld ernannt
Biografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 1047645882


QUELLE    Stelbrink, Wolfgang | Die Kreisleiter der NSDAP in Westfalen und Lippe | S. 140f.
  Häming, Josef (Bearb.). | Die Abgeordneten des Westfalenparlaments | Nr. 0232, S. 221
  Häming, Josef (Bearb.). | Die Abgeordneten des Westfalenparlaments | Nr. 0232, S. 46
  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 129

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
3.9.40   Nationalsozialismus <1933-1945>
3.10   1950-1999
Ort1.0.0   Provinzialverband / LWL
2.1   Bielefeld, Stadt <Kreisfr. Stadt>
Sachgebiet3.9.2   Provinzialverband / Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
3.11   Städte und Gemeinden, Ober-/Bürgermeister/Ober-Bürgermeisterin, Mitarbeiter
3.19   Politikerin/Politiker, Abgeordnete/Abgeordneter
DATUM AUFNAHME2003-10-07
DATUM ÄNDERUNG2014-02-19
AUFRUFE GESAMT241
AUFRUFE IM MONAT26