EREIGNIS

JAHR1831   Suche
TITELGründung des "Westfälischen Kunstvereins" in Münster


INFORMATIONDie Einrichtung von Kunst- und Geschichtsvereinen verdankt sich vor allem dem nach den Befreiungskriegen einsetzenden Interesse an der "vaterländischen Geschichte". Im Mittelpunkt der Tätigkeit des 1831 zunächst als "Versammlung hiesiger Künstler und Kunstfreunde" gegründeten "Westfälischen Kunstvereins" steht der Aufbau einer Sammlung altwestfälischer Kunstwerke. Sie soll die Basis für ein westfälisches Museum bilden. Die zeitgenössische Kunst wird durch die Konstituierung einer Zeichenschule gefördert.

Träger des Westfälischen Kunstvereins sind zunächst ausschließlich bürgerliche Honoratioren aus Münster. Die Beschäftigung mit Bildung und Kultur stellt für das Bürgertum Anfang des 19. Jahrhunderts einen Ersatz für die fehlende politische Mitsprache dar. Mitglieder des westfälischen Adels treten nach der Übernahme der Schirmherrschaft durch den preußischen Kronprinzen 1833 dem Verein bei.


Westfälischer Kunstverein


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.7   1800-1849
Ort3.5   Münster, Stadt <Kreisfr. Stadt>
Sachgebiet6.8.1   Adel
6.8.16   Stadtbürger
15.3   Kulturförderung, Mäzenatentum
15.4   Bildende Kunst
15.14   Vereine, Arbeitskreise, Stiftungen
AUFRUFE GESAMT980
AUFRUFE IM MONAT33