EREIGNIS

(78 KB)   Die Zisterzienser: Kloster Marienfeld vor der 1829 erfolgten weitgehenden Zerstörung (o) / Die Zisterzienserkirche in ihrem heutigen Zustand (u) / Münster, LWL-Medienzentrum für Westfalen/J. Klem   Informationen zur Abbildung

Die Zisterzienser: Kloster Marienfeld vor der 1829 erfolgten weitgehenden Zerstörung (o) / Die Zisterzienserkirche in ihrem heutigen Zustand (u) / Münster, LWL-Medienzentrum für Westfalen/J. Klem
JAHR1186   Suche
MONATNovember
TAG1
TITELGründung der Zisterze Marienfeld


INFORMATIONDie Zisterzienserabtei Marienfeld wird 1185 gegründet und im darauf folgenden Jahr - am 01.11.1186 - von Mönchen aus Hardehausen besiedelt. Stifter des Klosters sind die Edelherren Widukind von Rheda und Bernhard II. zur Lippe (reg. ca.1167-1196) sowie Graf Lüdiger II. von Wölteringerode-Wohldenberg. Lenker der Klostergründung ist Bischof Hermann II. von Münster (reg. 1173-1203), der am 02.11.1186 die Klostergebäude weiht und am Tag darauf das Kirchlein in Wadenhard dem Mönchen als Gebetshaus überlässt. Die romanische Klosterkirche wird erst 1222 fertig gestellt und unter Teilnahme der Bischöfe von Münster, Osnabrück und Minden geweiht.

In der Folgezeit entwickelt sich Marienfeld mit ihren 400 abhängigen Hofstellen und ungefähr 20 Stadtbesitzungen zu einer bedeutenden Zisterzienserabtei.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit2.14   1150-1199
Ort2.2.4   Harsewinkel, Stadt
Sachgebiet6.8.1   Adel
16.1   Religion und Kirche / Allgemeines
16.6.1   Kirchenbau, Sakralbauten / Kirchenaausstattung
16.6.5   Domkapitel / Klöster / Stifte, Klosterleben
AUFRUFE GESAMT2251
AUFRUFE IM MONAT14