MEDIEN

(177 KB)   Pingen im Wald bei Obersprockhövel / Münster, LWL-Medienzentrum für Westfalen   Pingen im Wald bei Obersprockhövel / Münster, LWL-Medienzentrum für Westfalen
TITELPingen im Wald bei Obersprockhövel


INFORMATIONPingen nennt man die in den Ruhrbergen weit verbreiteten, heute fast immer überwachsenen oder im Wald versteckten schüssel-, graben- oder muldenförmigen Vertiefungen, die auf bergbaulicher Tätigkeit beruhen.

Die auf dem Bild zu sehenden Pingen befinden sich im Wald bei Obersprockhövel, 300 m westlich der B 51, in der Nähe des ehemaligen Schachtes Heinrich. Die Rundpinge im Vordergrund ist noch ca. 1,5 m tief. In dem gesamten Waldstück sind mehr als 50 Pingen gut auszumachen. Sie verdanken ihre Entstehung zum größten Teil dem Graben nach Kohlen.

Pingen entstanden auf unterschiedliche Weise:
  • Im Ausstreichen des Flözes wurde der Kohle nachgegraben und die anfallende Erde zur Hangseite hin oder ringsrum abgeworfen. Kam man wegen des Grundwassers oder nachstürzendem Gestein nicht mehr tiefer, wurde eine neue Pinge in unmittelbarer Nähe aufgeworfen. Es entstanden so runde, ovale oder Grabenpingen.
  • Schachtpingen entstanden durch zugestürzte Luft- oder Förderschächte beim Stollenbau. Sie sind meist mit einer Trockenmauerung versehen. Im Schlebuscher Wald (Wetter/Gevelsberg), in Sprockhövel und im Raum Haßlinghausen-Herzkamp-Gennebreck finden sich ganze Reihen solcher Schachtpingen, waren doch manche Stollen 400 m und länger.
  • Rundpingen ohne Abraumhalden gehen in der Regel auf Tagesbrüche oder Nachsacken von Gestein über Hohlräumen zurück.
  • Schließlich kann man noch Suchpingen aussondern, die ihre Entstehung der Suche nach Bodenschätzen verdanken, besonders, wenn Flöze oder Erzgänge sich verdrückten. Sie sind überwiegend lang-oval oder grabenförmig und nur durch genaue Untersuchung von der zuerst genannten Gruppe von Pingen zu unterscheiden.


TECHNIKFoto
FORMATjpg


FOTO-PROVENIENZMünster, LWL-Medienzentrum für Westfalen


QUELLE    Naujoks, Hans-Georg | Spuren des historischen Steinkohlebergbaus | Dia 05, S. 24f.
PROJEKT    Diaserie "Westfalen im Bild" (Schule)

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Typ35   Bildmaterial (Reproduktion, Foto)
Ort1.3.7   Sprockhövel, Stadt
Sachgebiet10.14   Montanindustrie
DATUM AUFNAHME2004-02-26
AUFRUFE GESAMT2856
AUFRUFE IM MONAT4