PERSON

FAMILIERenvers, (von)
VORNAMELudwig
TITELDr. jur. / 1905 Nobilitierung


VERWEISUNGSFORMRenvers, von
GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1855-12-17   Suche
GEBURT ORTAachen
TAUFNAMELudwig Ignatz Josef
KONFESSIONkath.
EHEPARTNER08.09.1888, Treir: Devens, Maria Louise Antonette Wilhelmine (13.11.1863-17.04.1940), Eltern: Friedrich Leopold Devens, Landrat in Essen-Ruhr, und Maria Bürgers
TOD DATUM1936-04-14/17   Suche
TOD ORTArnsberg


VATERRenvers, Ignatz Joseph Philipp, Dr. phil.
MUTTERSeulen, Katharina Gertrud


ÄMTER / FUNKTIONEN | Arnsberg, Regierungsbezirk | Regierungspräsident/in (RP) | 14 | 1901-04-17 - 1903-02-13


BIOGRAFIEPreußischer Adel 20.03.1905 für Renvers selbst. 22.06.1874 Abitur am Gymnasium Aachen; von der mündlichen Prüfung befreit; Universität Berlin, 3 Semester Jura und Staatswissenschaft; Universität Leipzig, 1 Semester Jura und Staatswissenschaft; Universität Berlin, 1 Semester Jura und Staatswissenschaft; Universität Bonn, 1 Semester Jura und Staatswissenschaft; 03.11.1877 Prüfung zum Gerichts-Referendar "vorschriftsmäßig"; 31.01.1883 dgl. z. Gerichts-Assessor "ausreichend"; 11.05.1879 Dr. iuris utriusque in Jena; 01.10.1877-1878 Einjährig Freiwilliger beim 7. Rheinischen Infanterie-Regiment Nr. 69 in Trier; Leutnant der Reserve des Regiments; 17.11.1877 Ernennung zum Gerichts-Referendar (Appellationsgericht Köln); 21.01.1883 dgl. z. Gerichts-Assessor beim Staatsanwaltschaft Trier; 07.07.1884 dgl. z. Regierungs-Assessor bei der Regierung Trier; 14.03.1888 mit der kommunalen Verwaltung des Landratsamtes Saarlouis beauftragt; 02.10.1888 definitive Ernennung zum Landrat (Kreis Saarlouis); 27.12.1889 Hilfsarbeiter im Kultusministerium; 05.05.1890 Geheimer Regierungs- und Vortragender Rat im Kultusministerium; 17.04.1901 Ernennung zum Präsidenten der Regierung Arnsberg; 14.02.1903 Wahl zum Landeshauptmann der Rheinprovinz; 11.03.1903 königlichen Bestätigung und Entlassung aus dem Staatsdienst; 01.10.1920 Eintritt in den Ruhestand auf Gesuch.

Mitglied des Wasserstraßenbeirats in Münster; Vorstandsmitglied des Westfälischen Provinzial-Vereins für Wissenschaft und Kunst; politische Einstellung: monarchisch konservativ; Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub; Kronenorden II. Klasse mit Stern; Landwehrdienstauszeichnung II. Klasse; Eisernes Kreuz II. Klasse am weiß-schwarzen Band; Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat I. Klasse; Dr. jur., Dr. phil., Dr. med. h. c. (Universität Bonn).

StA Münster, OPräs. B Nr. 1261; Arnsberg Reg. 1 Bd. PA; DZA Merseburg, Rep. 76 I Sekt. 31 Lit. R Nr. 54; Mitteilung Freiin von Heintze-Weißenrode, Lüneburg; Mitteilung Bankdirektor i. R. von Renvers, Weende; Lüdicke, Die preußischen Kultusminister S. 93.

QUELLE  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 182, S. 319f.
PROJEKT  Staatliche Verwaltungsbeamte Provinz Westfalen (1815-1918)
AUFNAHMEDATUM2004-02-18


QUELLE     | Südwestfalen Gestern - Heute | S. 103
  Wegmann, Dietrich | Die leitenden staatlichen Verwaltungsbeamten der Provinz Westfalen 1815-1918 | Nr. 182, S. 319f.

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
Ort1   Arnsberg, Regierungsbezirk
Sachgebiet3.8   Oberpräsidium/Regierungpräsidium, Präsidenten, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2003-10-10
DATUM ÄNDERUNG2010-10-21
AUFRUFE GESAMT818
AUFRUFE IM MONAT8