EREIGNIS

JAHR1114   Suche
TITELAufstand gegen Kaiser Heinrich V.


INFORMATIONUnter Führung des Kölner Erzbischofs Friedrich I. (1100-1131) kommt es zum niederrheinischen Aufstand gegen Kaiser Heinrich V. (reg. 1106-1125). Der Aufstand greift auf Westfalen über, (das östliche) Sachsen folgt. Mit Unterstützung rheinisch-kölnischer Truppen siegt der sächsische Herzog Lothar von Supplinburg (reg. 1106-1137) über das kaiserliche Heer in der Schlacht am Welfesholz (11.02.1115), Lothar dringt nach Westfalen ein, noch im Februar zwingt er die Bewohner Münsters zum Vergleich und den dortigen Bischof Burchard (reg. 1097-1118) zum Frieden, erobert schließlich Dortmund. Burchard ist in der Folge bei Kaiser Heinrich V. in Italien zu finden, im kaiserlichen Auftrag begibt er sich 1118 als Gesandter nach Konstantinopel, auf der Rückreise stirbt er.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit2.13   1100-1149
Ort1.1   Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation < - 1806>
2.21   Münster, (Fürst-)Bistum < - 1802>
2.38   Sachsen, Hztm. < -1180>
Sachgebiet5.9   Kriege, militärische Konflikte
AUFRUFE GESAMT1496
AUFRUFE IM MONAT26