EREIGNIS

JAHR1080   Suche
TITELBischofsschisma in Minden


INFORMATIONNach dem Tod des Mindener Bischofs Eilbert (reg. 1055-1080) kommt es am westfälischen Bischofssitz zu einem Schisma. Das gregorianisch gesinnte Domkapitel wählt als Eilberts Nachfolger den Dompropst Reinhard (reg. 1080-1089) zum Nachfolger, die königliche Partei im Investiturstreit entscheidet sich für den Hildesheimer Domherren Folkmar (reg. 1080/89-1095). Fortan stehen sich im Mindener Bistum Anhänger der königlichen und der päpstlichen Partei gegenüber. Reinhard kann sich als Bischof behaupten, solange der Gegenkönig Hermann von Salm (reg. 1081-1088) ihn unterstützt. Dennoch aus Minden vertrieben, kehrt er 1089 nochmals für wenige Monate an seinen Bischofssitz zurück. Nach seinem Tod (1089) setzt sich sein Kontrahent Folkmar durch, der 1095 einem Mordanschlag zum Opfer fällt. Selbst der Leichnam Folkmars muss auf Drängen der letztlich obsiegenden Partei der gregorianischen Kirchenreformer aus dem Mindener Dom entfernt werden (nach 1105).

Folkmars Nachfolger Ulrich (reg. 1096-1097) ist dann wieder ein Gregorianer, dessen Nachfolger Widelo (reg. 1097-1105, 1112-1119) ein Anhänger des Kaisers Heinrich IV. (reg. 1056-1106), Bischof Siegward von Minden (reg. 1120-1140) ein Anhänger des sächsischen Herzogs und Königs Lothar von Supplinburg (reg. 1106/25-1137).


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit2.12   1050-1099
Ort2.20   Minden, (F)Btm. / Fstm. (Kfstm. Brandenburg / KgR. Preußen) < - 1810>
Sachgebiet3.1   Staat, Politik und Verwaltung / Allgemeines
16.1   Religion und Kirche / Allgemeines
AUFRUFE GESAMT1857
AUFRUFE IM MONAT11