EREIGNIS

JAHR1015   Suche
TITELGründung des Benediktinerklosters Abdinghof


INFORMATION"Aus Liebe zum Mönchsleben“ bereichert Bischof Meinwerk (reg. 1009-1036) die Sakraltopografie seiner Bischofsstadt um das Benediktinerkloster Abdinghof. Die Gründung der Mönchsgemeinschaft in der westlichen Paderborner Vorstadt ("suburbium“) erfolgt im Jahr 1015 mit der Ankunft von 13 Mönchen (angeblich aus Cluny) unter ihrem Abt Sigehard (1016, 1031), am 14.02.1016 weiht Meinwerk die Benediktkapelle des Klosters. Die nächsten Jahre sind angefüllt mit Besitzschenkungen an die geistliche Kommunität. Meinwerk selbst tritt die Hälfte der Einkünfte vom Erbgut seiner Mutter Adela an das Kloster ab, Königsgut kommt von Kaiser Heinrich II. (reg. 1002-1024) hinzu. Letzterer wohnt auch der Weihe von Klostergebäuden und Krypta am 02.01.1023 bei. Am 14.01.1023 verleiht der Kaiser dem Kloster Immunität für den Besitz und freie Vogtwahl.

Die Weihe der Klosterkirche erfolgt schließlich am 02.11.1031, nachdem Meinwerk die Gebeine des heiligen Märtyrers Felix in Empfang nehmen konnte. Bei der Weihe sind der Erzbischof von Magdeburg und die Bischöfe von Hildesheim, Minden und Münster anwesend. Meinwerk überantwortet dem Kloster darüber hinaus einen kostbaren Kirchenschatz, mit Datum der Kirchweihe stellt er die Gründungsurkunde für die Mönchsgemeinschaft aus.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit2.11   1000-1049
Ort2.7.8   Paderborn, Stadt
2.28   Paderborn, (Fürst-)Bistum < - 1802>
Sachgebiet16.1   Religion und Kirche / Allgemeines
16.6.5   Domkapitel / Klöster / Stifte, Klosterleben
16.6.9   Heiligenverehrung, Heiligtümer
AUFRUFE GESAMT1374
AUFRUFE IM MONAT20