EREIGNIS

JAHR884   Suche
TITELNormanneneinfälle entlang Ems und Hunte


INFORMATIONVon den Normanneneinfällen ins karolingische Frankenreich bzw. ostfränkische Reich ist auch der westfälische Raum betroffen. Beispielhaft seien die normannischen Unternehmungen der Jahre 850 und 854 genannt, die Friesland und den Niederrhein verheeren und vielleicht auch Teile Westfalens. Im Jahr 880 fällt Bischof Dietrich von Minden (reg. 853-880) gegen die Normannen, 883/84 wird ein normannischer Angriff an der unteren Ruhr von einem "dux“ Heinrich abgewehrt. Im Jahr 884 fahren die Normannen Ems und Hunte hinauf schädigen Höfe und Kirchen im Osnabrücker Nordland und Emsland. Ein Urbar der Mönchsgemeinschaft Werden an der Ruhr verzeichnet gegen Ende des 9. Jahrhunderts die geschädigten Klostergüter.


SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit2.8   850-899
Ort1.3   Münsterland
Sachgebiet5.9   Kriege, militärische Konflikte
AUFRUFE GESAMT1484
AUFRUFE IM MONAT31