PERSON

FAMILIETwickel zu Havixbeck, von
VORNAMEErnst Friedrich


GEBURT DATUM1683-10-03   Suche
GEBURT ORTHavixbeck
KONFESSIONkath.
TOD DATUM1734-01-28   Suche
TOD ORTHildesheim
BEGRÄBNIS ORTHildesheim, Dom


VATER Twickel zu Havixbeck, Christoph Bernhard von
MUTTERDroste zu Senden, Anna Franziska Sybilla (1649-02.03.1730)


BIOGRAFIEBesuch des Jesuitengymnasiums in Münster,
18.09.1694 Erste Tonsur,
1695 Dompräbende in Speyer nach Resignation des Vorgängers (A: 09.05.1695, E: zwischen 1711 und 1713, R: 1725),
1705-1708 Studium am Collegium Germanicum/Rom,
04.12.1707 Priesterweihe in Rom,
26.08.1708 Immatrikulation an der Universität Siena,
1708 Dompräbende in Hildesheim (A: 16.07.1708, E: 17.12.1708),
1709-1718 Archidiakon in Goslar (Hildesheim),
07.11.1709 Aufschwörung zum Münsterschen Landtag,
1713/14 Bevollmächtigter Gesandter des Kölner Kurfürsten Josef Clemens bei den Friedenskongressen von Utrecht und Rastatt,
03.12.1715 Hofkammerpräsident (Hildesheim),
1716, 1719 und 1723 verschiedene diplomatische Missionen nach Hannover,
08.07.1719 Geheimer Rat (Kurbayern),
1719 Dompräbende in Münster durch päpstliche Provision (Koll: 03.07.1719, A: 23.07.1719, E: 24.07.1719, R: 19.10.1728 auf seinen Bruder  Johann Rudolf),
24.05.1722 Wirklicher Geheimer Rat (Kurköln),
08.1723 Gesandter in Hannover in außerordentlicher Mission,
02.10.1723 Weihbischof, Generalvikar und Offizial des Bistums Hildesheim,
09.12.1723 Wirklicher Geheimer Rat (Kurköln),
27.09.1724 Titularbischof von Botri und Bestätigung als Weihbischof von Hildesheim (Konsekration am 05.11.1724 in der Schloßkapelle zu Neuhaus),
1725-1732 Archidiakon in Elze (Hildesheim),
1732-1734 Archidiakon in Hildesheim (Hildesheim),
04.09.1727 Statthalter und Regierungspräsident für das Fürstbistum Hildesheim,
14.10.1727 Dompropst in Hildesheim,
1728 Resignation seiner Dompräbende in Münster auf seinen Bruder Johann Rudolf,
jedoch erhielt er 1729 erneut eine Dompräbende in Münster (von seinem Bruder Johann Wilhelm als Turnar) (A: 30.08.1729, E: 29.10.1729),
verschiedene diplomatische Missionen, u. a. 09.10.-30.10.1730 als Leiter der politischen Verhandlungen mit König Friedrich Wilhelm I. v. Preußen in Berlin;
Aufschwörung zur Münsterschen Ritterschaft.
Großkreuzherr des St. Michael-Ritterordens.


QUELLEN. (AT) DK MS, AT I 115; NWStA Ms, Stammbücher 28.65 (1719); MSRitterbuch 1-67 -
(L) MatSiena 26.08.1708. (LIT) Bertram (1925), S. 169, 237. - Bodemann (1903), S. 656. - Dylong (1997), S. 333f. - Gatz (1990), S. 528. - Katalog Clemens August (1961), S. 170. - Keinemann (1967), S. 268-270. - Kohl (1982), Bd. 4/2, S. 727f. - P. Schmidt (1984), S. 311, 1/3119. - Schrader, DH 698. - M. v. Twickel (1973), Folge 5, S. 9f.

QUELLE  Weidner, Marcus | Landadel in Münster 1600-1760 | Nr. 210, S. 670
PROJEKT  Prosopografie Adelsfamilien Münsterland (17./18. Jh.)
AUFNAHMEDATUM2006-03-22


QUELLE    Weidner, Marcus | Landadel in Münster 1600-1760 | Nr. 210, S. 670

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.4   1650-1699
3.5   1700-1749
DATUM AUFNAHME2006-03-16
AUFRUFE GESAMT597
AUFRUFE IM MONAT8