PERSON

FAMILIEStrunden
VORNAMEHorst
TITELDr. jur.
BERUF / FUNKTIONOberkreisdirektor in Borken, Oberkreisdirektor in Steinfurt


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1890-11-19   Suche
GEBURT ORTBergisch-Gladbach
TAUFNAMEJohannes (Hans) Horst
KONFESSIONkath.
TOD DATUM1973-02-17   Suche
TOD ORTSchmallenberg


BIOGRAFIEStudium der Rechts- und Staatswissenschaften in Heidelberg, Berlin, Münster, München, 1920 Gerichtsassessor, 1923 Regierungsassessor im Reichsarbeitsministerium, zuletzt Regierungsrat, September 1926 Übernahme als preußischer Regierungsrat beim Polizeipräsidium in Berlin, Dezember 1926 ins Preußische Ministerium des Innern einberufen, Januar 1927 dem Preußischen Staatsministerium zur kommissarischen Beschäftigung überwiesen, später Ministerialrat ebenda, vor Frühjahr 1933 im einstweiligen Ruhestand, 11.04.1933 kommissarisch mit der Verwaltung des Landratsamts in Steinfurt beauftragt, 27.04.1934 beurlaubt, 28.03.1934 der Regierung in Potsdam überwiesen, dort bis September 1945 als Ministerialrat zur Disposition tätig, Januar-April 1946 Landrat in Borken, April 1946 Oberkreisdirektor in Borken, 28.11.1947 Oberkreisdirektor in Steinfurt, 30.11.1955 im Ruhestand, Ende 1946 Vorsitzender des neugebildeten westfälischen Landkreistages und Mitbegründer des Landkreistages Nordrhein-Westfalen

Zentrum (bis 1933)

Quellen: MBliV.1926; 847, 1087; 1927, Sp. 103; 1933 I, Sp. 581; 1934, Sp. 623.

Literatur: Stelbrink, Landräte, S. 437. Romeyk, Verwaltung NRW, S. 316, 326.



QUELLE  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 292
PROJEKT  Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46)
AUFNAHMEDATUM2014-09-05


QUELLE    Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 292

DATUM AUFNAHME2004-01-27
DATUM ÄNDERUNG2014-09-17
AUFRUFE GESAMT109
AUFRUFE IM MONAT1