PERSON

FAMILIERumohr, von
VORNAMEKarl
BERUF / FUNKTIONLandrat in Iserlohn


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1900-12-27   Suche
GEBURT ORTOppeln
TAUFNAMEKarl Albert
KONFESSIONev.
TOD DATUM1967-08-08   Suche
TOD ORTBaden-Baden


BIOGRAFIE1907-1917 Schulbesuch, zuletzt des humanistischen Gymnasiums in Hildesheim, Ostern 1917 Abitur, Juni 1917-Dezember 1918 Kriegsdienst (Kanonier), 1919-1922 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Göttingen, Tübingen, München, 13.10.1922 Gerichtsreferendar beimAmtsgericht Calenberg, 1923 Regierungsreferndar in Osnabrück, 10.09.1929 Regierungsassessor und dem Landratsamt Brilon überwiesen, Dezember 1932 Landratsamt Glatz, Mai 1933 ins Preußische Ministerium des Innern eingerufen, September 1933 Regierungsreferendar 06.10.1933 vertretungsweise mit der Verwaltung des Landratsamt Wittgenstein beauftragt, 04.11.1933 kommissarischer Landrat Wittgenstein, 12.04.1934 definitiv, 12.03.1935 vertretungsweise mit der Verwaltung des Landratsamt Iserlohn beauftragt, 01.04.1936 definitiv Landrat Iserlohn, 16.05.1939 als Oberlandrat nach Mährisch-Ostrau abgeordnet, November 1939 Oberlandratandrat ebenda, 01.05.1942 zur Regierung Köln abgeordnet, 01.08.1942 vertretungsweise mit der Verwaltung der Stelle des Regierungsvizepräsidenten in Breslau beauftragt, 01.03.1943 Regierungsvizepräsident in Breslau, 08.07.1944 zur Militärverwaltung nach Frankreich abgeordnet, wegen Beteiligung an den Vorgängen des 20. Juli 1944 im November 1944 von der Gestapo Breslau verhaftet, Verbot der Dienstausübung und als Kraftfahrer zur Wehrmacht abgeschoben, Dezember 1944-Mai 1945 Kriegsdienst und Kriegsgefangenschaft, Mai 1949 Bundesgeschäftsführer des Deutschen Beamtenbundes, 07.11.1949 mit der Wahrnehmung der Leitung eines Referates im Bundesministerium des Innern beauftragt, 13.09.1950 Ministerialrat ebenda, ab 25.06.1951 zugleich mit der Leitung der Bundesausgleichsstelle des Bundesministerium des Innern (ab 10.11.1953 Bundesstelle für Verwaltungsangelegenheiten) in Köln beauftragt, 22.12.1958 Präsident der Bundesstelle (seit 14.01.1960 des Bundesverwaltungsamtes), 31.12.1965 im Ruhestand

01.05.1933 NSDAP

Quellen: BA Koblenz B 122/81. Bundesverwaltungsamt Köln. - MBliV.1929, Sp. 808, 836; 1933 I, Sp. 17, 645, 1299; 1934, Sp. 621; 1935, Sp. 545; 1936, Sp. 493; 1939, Sp. 1199, 2363; 1942, Sp. 1663; 1943, Sp. 535.

Literatur: Stelbrink, Landräte, S. 434; Biroth, S. 88f. ; Wer ist wer 12 (1957), S. 999. Genealogisches Taschenbuch des Adels, Adelige Häuser A XXV (1998), S. 467.

QUELLE  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 258
PROJEKT  Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46)
AUFNAHMEDATUM2014-09-01


PERSON IM INTERNETBiografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 142611425


QUELLE    Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 258
  Schrulle, Hedwig | Verwaltung und Diktatur | S. 684

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.9   1900-1949
3.10   1950-1999
Ort1.12   Iserlohn, Kreis
1.19   Wittgenstein, Kreis
Sachgebiet3.10   Kreise, Landräte, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2004-01-27
DATUM ÄNDERUNG2014-09-01
AUFRUFE GESAMT409
AUFRUFE IM MONAT6