PERSON

FAMILIEKlausener
VORNAMEErich
BERUF / FUNKTIONLandrat in Recklinghausen, Ministerialdirektor


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1885-01-25   Suche
GEBURT ORTDüsseldorf
TAUFNAMEErich Josef Gustav
KONFESSIONkath.
TOD DATUM1934-06-30   Suche
TOD ORTBerlin
TODESURSACHEermordet


BIOGRAFIEGymnasium in Düsseldorf, Abitur 1903, 1903-1906 Studium der Rechtswissenschaft in Bonn, Berlin, Kiel (Promotion Würzburg 13.09.1911: "Das Koalitionsrecht der Arbeiter nach Reichsrecht und preußischem Landesrecht systematisch und kritisch dargestellt"), Leutnant der Reserve im Westfälischen Ulanen-Regtiment Nr. 5, 16.06.1906 Gerichtsreferendar, 03.04.1908 Regierungsreferendar Regierung Düsseldorf (zeitweise beim Landratsamt Vohwinkel, 06.04.1909-27.05.1909 mit der Verwaltung der Stelle des Bürgermeisters in Traar beauftragt), 1911 Regierungsassessor, Hilfsarbeiter beim Landratsamt Neustadt/Oberschlesien bzw. ab 01.04.1913 im Preußischen Ministerium für Handel und Gewerbe, 01.08.1914-31.10.1917 Kriegsdienst, zuletzt Rittmeister der Reserve, Oktober 1917 kommissarischer Landrat in Adenau, 11.03.1918 Regierungsrat, 02.07.1918 definitiv (zum 16.07.1918) Landrat in Adenau, 28.08.1919 kommissarischer Landrat in Recklinghausen, 14.06.1920 definitiv, April 1923 Verhaftung und Inhaftierung durch die Interalliierte Rheinlandkommission, 25.06.1923-Dezember 1923 ausgewiesen, 01.12.1924 Ministerialdirektor im Preußischen Ministerium für Volkswohlfahrt (Leiter der Abteilung Jugend- und Erwerbslosenfürsorge), 08.10.1926 desgleichen im Preußischen Ministerium des Innern (Leiter der Polizeiabteilung), Dezember 1931 außerdem Mitglied des Landesgesundheitsrates, 15.02.1933 Ministerialdirektor im Reichsverkehrsministerium (Leiter der Abteilung Schiffahrt), in seinem Dienstzimmer durch SS im Zusammenhang mit dem "Röhm-Putsch" ermordet

Zentrum; 1921-1925 Mitglied des Westfälischen Provinziallandtages (Wahlkreis Recklinghausen-Land); Leiter der Katholischen Aktion in Berlin (seit 24.10.1928)

Quellen: Kreisverwaltung Recklinghausen. - MBliV.1926, Sp. 913; 1931, Sp. 1237; 1933 I, Sp. 789.

Literatur: NDB 11, S. 715f. ; DBE 5, S. 568; Romeyk, Beamte, S. 570 f. ; Häming Nr. 795; Rudolf Morsey, Erich Klausener (1885-1934), in: Jeserich/Neuhaus, S. 410-412; Joachim Lilla, Erich Klausener war 1909 kurz Bürgermeister in Traar, in: Rheinische Post Krefeld Nr. 35, 10.02.1995; Schäfer, S. 31f.

QUELLE  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 192
PROJEKT  Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46)
AUFNAHMEDATUM2014-05-07


PERSON IM INTERNETBiografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 116206691
  Neue Deutsche Biographie (NDB)
  Rheinland-Pfälzische Personendatenbank
  Wikipedia, deutsch
  Wikmedia Commons
  B3Kat-Verbund (Titelaufnahmen Bayern)
  Bayerische Staatsbibliothek, Katalog
  Bibliotheksverbund Bayern
  Hessische wissenschaftliche Bibliotheken, Verbundkatalog (hebis)
  Personen im Verbundkatalog des HBZ NRW
  Akten der Reichskanzlei der Weimarer Republik (1919-1933)
  Kalliope, Verbundkatalog Nachlässe und Autographen


QUELLE    Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 192

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
DATUM AUFNAHME2004-01-27
DATUM ÄNDERUNG2014-05-07
AUFRUFE GESAMT1211
AUFRUFE IM MONAT10