PERSON

FAMILIEBerkelmann
VORNAMETheodor
BERUF / FUNKTION"Höherer SS- und Polizeiführer", SS-Brigadeführer, General der Polizei, Mitglied des Verteidigungsausschusses


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1894-04-17   Suche
GEBURT ORTBan St. Martin bei Metz
TAUFNAMETheodor Friedrich Wilhelm Hermann
TOD DATUM1943-12-27   Suche
TOD ORTPosen


BIOGRAFIE1900-1905 Volksschule in Flattershausen (Elsaß), 1905-1906 Gymnasium in der Schweiz, 1906-1910 Realschule in Münster (Elsaß), 1910-1913 Oberrealschule in Colmar (Elsaß), 1913 Abitur, Oktober 1913 Eintritt in das Jägerbataillon Nr. 11 als Einjährig-Freiwilliger, August 1914-1918 Kriegsdienst im Reserve-Jägerbataillon 11, Reserve-Infanterie-Regiment 83 und Reserve-Infanterie-Regiment 94, zuletzt als Regimentsadjutant (Ost-, Südost- und Westfront), 1914 Leutnant der Reserve, März 1919-Oktober 1919 Angehöriger des Freikorps Hülsen, September 1919 mit dem Charakter als Oberleutnant verabschiedet, anschließend ohne Beschäftigung, 18.01.1920-August 1922 Bergarbeiter im Kalibergwerk, August 1922-Februar 1923 Steinbrucharbeiter, Februar 1922-November 1923 Angestellter einer Versicherungsgesellschaft, Dezember 1923-01.04.1925 Geschäftsführer einer landwirtschaftlichen An- und Verkaufsgenossenschaft, 01.04.1925-01.04.1926 Generalagent für Versicherungen, 01.04.1926-01.02.1930 Sportlehrer und Ausbildungsleiter beim Landesschützenverband in Oberschlesien, 01.02.1930-01.03.1931 Farmarbeiter in Kanada, 06.03.1931 SS-Anwärter, 06.03.1931-15.06.1931 Aufstellungsführer und Assistent des Führers der 23. SS-Standarte (Oppeln), 15.06.1931 zur Obersten SA-Fürhung versetzt, 15.06.1931 SA-Standartenführer, 15.06.1931-06.03.1932 Lehrer und Stellvertreter des Leiters der Reichsführerschule der SA, 06.03.1932 Übernahme in die SS (Mitgliedsnr. 6.019) als SS-Standartenführer (mit Wirkung vom 15.06.1931), 06.03.1932-30.09.1932 Adjutant des Reichs- führers-SS, 01.10.1932-01.04.1933 Führer zur besonderen Verwendung der SS-Gruppe Nord (Altona), 01.04.1933-11.12.1933 Führer der 24. SS-Standarte "Ostfriesland" (Oldenburg), 11.12.1933-01.04.1936 Führer des SS-Abschnittes VI (Brieg, ab Juni 1934 Breslau), 07.02.1934 SS-Oberführer (mit Wirkung vom 30.01.1934), 09.09.1934 SS-Brigadeführer, November 1935-1936 Mitglied (weltanschaulicher Prüfer) des Justizprüfungsamtes beim Oberlandesgericht Breslau, 01.04.1936-20.04.1940 Führer des SS-Oberabschnitts Elbe (Dresden), 13.09.1936 SS-Gruppenführer, 28.06.1938-20.04.1940 Höherer SS- und Polizeiführer Elbe (Dresden), 22.09.1939-20.04.1940 Mitglied des Verteidigungsausschusses des Wehrkreises IV, 20.04.1940-09.07.1940 Führer des SS-Oberabschnitts West und "Höherer SS- und Polizeiführer bei den Oberpräsidenten von Westfalen, Hannover, der Rheinprovinz und beim Reichsstatthalter in Lippe und Schaumburg-Lippe im Wehrkreis VI" (Düsseldorf), als solcher Mitglied des Verteidigungsausschusses VI, 09.07.1940-02.10.1940 "Höherer SS- und Polizeiführer für Saar-Lothringen" und Führer des SS-Oberabschnitts "Saar-Lothringen", 09.07.1943-09.11.1943 Stellvertretender Beauftragter des Reichskommissars zur Festigung des deutschen Volkstums für die Westmark, 02.10.1940-03.02.1941 "Höherer SS- und Polizeiführer beim Reichskommissar für die Saarpfalz und Chef der Zivilverwaltung in Lothringen" und Führer des SS-Oberabschnitts "Lothringen-Saarpfalz" (Metz); 03.02.1941-21.05.1943 "Höherer SS- und Polizeiführer beim Reichsstatthalter in der Westmark und Chef der Zivilverwaltung in Lothringen" und Führer des SS-Oberabschnitts Westmark (Saarbrücken), 15.04.1941 Generalleutnant der Polizei, 10.12.1941-21.05.1943 Führer des SS-Oberabschnitts Rhein, 10.12.1941-21.05.1943 Höherer SS- und Polizeiführer Rhein, 18.05.1942 mit Wirkung vom 01.01.1942 in die Planstelle eines Generals der Polizei eingewiesen, 21.05.1943-09.11.1943 "Höherer SS- und Polizeiführer Rhein-Westmark beim Reichsstatthalter für die Westmark und Chef der Zivilverwaltung in Lothringen" (Saarbrücken) und "Höherer SS- und Polizeiführer bei den Reichsstatthaltern und Oberpräsidenten der Rheinprovinz, in Hessen, in den Provinzen Hessen-Nassau und in Baden im Wehrkreis XII und dem Chef der Zivilverwaltung in Luxemburg" (Wiesbaden), 30.01.1942 SS-Obergruppenführer und General der Polizei, 21.05.1943-09.11.1943 Führer des SS-Oberabschnitts Rhein-Westmark, 09.11.1943-27.12.1943 "Höherer SS- und Polizeiführer beim Reichsstatthalter in Posen im Wehrkreis XXI" und Führer des SS-Oberabschnitts Warthe, als solcher auch ständiger Vertreter des Beauftragten des Reichskommissars zur Festigung des deutschen Volkstums im Warthegau, 27.12.1943 an den Folgen eines Gehirntumors verstorben.

01.05.1929 Eintritt in die NSDAP (Mitgliedsnr. 128. 245); März 1936-27.12.1943 Mitglied des Reichtages (Wahlkreis 28)

Quellen: BA-BDC (Mitt. Andreas Schulz).

Literatur: Lilla, MdR-NSDAP, Birn; Schulz/Wegmann Bd.01.

QUELLE  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 119f.
PROJEKT  Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46)
AUFNAHMEDATUM2014-02-03


PERSON IM INTERNETBiografien, Literatur und weitere Ressourcen zur Person mit der GND: 104709150X


QUELLE    Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 119f.

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
DATUM AUFNAHME2004-01-26
DATUM ÄNDERUNG2014-02-03
AUFRUFE GESAMT123
AUFRUFE IM MONAT17