PERSON

FAMILIEVogeler
VORNAMEFriedrich
TITELDr. jur.
BERUF / FUNKTIONRegierungsvizepräsident in Arnsberg, SA-Brigadeführer


GESCHLECHTmännlich
GEBURT DATUM1883-10-04   Suche
GEBURT ORTSoest
TAUFNAMEFriedrich Eduard Georg
KONFESSIONev.-luth.
TOD DATUM1945-05-09   Suche
TOD ORTPrag


ÄMTER / FUNKTIONEN | Arnsberg, Regierungsbezirk | Regierungsvizepräsident/in (RVPr) | 8 | 1937-04-01 - 1939-03 [vor]
16.03.1937: vertretungsweise; 01.10.1937: endgültig


BIOGRAFIEArchigymnasium in Soest, Abitur Ostern 1903, 1903-1906 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Tübingen, Straßburg, Berlin, Münster, Promotion Würzburg 18.02.1914 ("Der Verwaltungszwang gegen Kommunalverbände nach preußischem Recht. Eine historisch-dogmatische Untersuchung"), 29.09.1906 Referendarprüfung Oberlandesgericht Hamm, 01.10.1906 Einjährig-Freiwilliger beim Husaren-Regiment Kaiser Nikolaus II. in Paderborn/Schloß Neuhaus, 11.10.1907 Gerichtsreferendar (Ernennung), Ausbildung beim Amtsgericht Soest (22.10. Vereidigung), 03.07.1908 Regierungsreferendar Regierung Münster, 1912 Regierungsassessor (Dienstalter vom 13.11.1911), Hilfsarbeiter beim Landratsamt Memel, 01.05.1913-31.03.1914 Assistent an der Juristischen Fakultät der Universität Berlin, zugleich informatorisch an der Handelskammer in Berlin tätig, 10.03.1914 Hilfsarbeiter beim Landratsamt Ottweiler, 02.08.1914-31.03.1918 Kriegsdienst, 27.02.1919 Regierungsrat, 16.02.1919 vertretungsweise Verwaltung des Landratsamts Ottweiler, 30.04.1919 Wahl, 17.05. definitiv zum 16.06.1919, 16.06.1920 Landrat Saarbrücken (Wahl), 18.06.1920 Ernennung durch die Regierungskommission, 1921/22 zugleich Präsident der Landesversicherungsanstalt des Saargebietes, 01.03.1935 zugleich Reichsbeauftragter für die vorläufige Regelung des Grenzverkehrs zwischen Deutschland (Saarland) und Frankreich, 01.04.1937 vertretungsweise Regierungsvizepräsident in Arnsberg, vor November 1937 definitiv, (vor) März 1939 mit der Wahrnehmung der Dienstgeschäfte des allgemeinen Vertreters des Reichskommissars für die sudetendeutschen Gebiete beauftragt, 01.05.1939 Regierungspräsident. beim Reichsstatthalter in Reichenberg, 07.05.1945 Übernahme der Befugnisse des Reichsstatthalters und Reichsverteidigungskommissars des (sich absetzenden) Reichsstatthalter Konrad Henlein, im Dienst verstorben

SA-Sturmbannführer, dem Stab der SA-Gruppe Sudeten als ehrenamtlicher Mitarbeiter zugeteilt, 09.11.1939 SA-Standartenführer (Dienstgrad eines SA-Obersturmbannführers übersprungen), 09.11.1940 SA-Oberführer; 09.11.1944 SA-Brigadeführer

Quellen: STAMS PA Regierung Arnsberg A Nr. 468 (Teilakte). - MBliV.1937, Sp. 511, 1747; 1939, Sp. 619, 1059.

Literatur: Romeyk, Beamte, S. 792; Gebel, S. 214f., 358; Zimmermann, S. 151, 374.


QUELLE  Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 302
PROJEKT  Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46)
AUFNAHMEDATUM2014-09-08


QUELLE    Lilla, Joachim | Leitende Verwaltungsbeamte und Funktionsträger in Westfalen und Lippe (1918-1945/46) | S. 301f.
  Schrulle, Hedwig | Verwaltung und Diktatur | S. 703

SYSTEMATIK / WEITERE RESSOURCEN  
Zeit3.8   1850-1899
3.9   1900-1949
3.10   1950-1999
Ort1   Arnsberg, Regierungsbezirk
Sachgebiet3.8   Oberpräsidium/Regierungpräsidium, Präsidenten, Mitarbeiter
DATUM AUFNAHME2004-01-25
DATUM ÄNDERUNG2014-09-08
AUFRUFE GESAMT139
AUFRUFE IM MONAT12